Hochwasser: Pegel steigen wieder an

Hochwasser in der Schwalm

Schwalm. Die Hochwasserlage in der Schwalm bleibt angesichts der erneuten Regenfälle angespannt. Denn die Pegel der Flüsse und Bäche im Kreisteil steigen wieder.

So ist Zufahrtsstraße von Loshausen zur B 254 an der Klinkenmühle wieder für den Verkehr gesperrt. Wie vor einigen Tagen steckt dort wieder ein Auto fest. Auch steht das Wasser der Schwalm an der St. Martin Schule und am Städtischen Kindergarten in Treysa sehr hoch. Die Fußgängerbrücke von dort zum Wiegelsweg ist bereits überflutet und gesperrt.

Besonders die Wiera führt mehr Wasser, weswegen der Wasserverband Schwalm schätzt, dass im Unterlauf der Schwalm von Treysa bis etwa Schlierbach der Wasserstand in den kommenden Stunden noch ansteigen wird. Dennoch ist Peter Kugler vom Wasserverband Schwalm zuversichtlich, dass das Wasserrückhaltebecken in Schwalmstadt nicht überlaufen wird. „Viel Luft ist zwar nicht mehr, aber nach den jetzigen Wetterprognosen sieht es nicht danach aus, dass das Wasser über das Becken schwappt“, sagt Kugler.

Der Wasserpegel dürfte aber nicht mehr höher als 16 Zentimeter im Becken steigen. „Momentan lassen wir 30 Kubikmeter Wasser pro Sekunde von dem gestauten Wasser in der Unterlauf der Schwalm ab“, erklärt der Betriebsleiter des Wasserverbands, was im unmittelbaren Unterlauf der Schwalm zur Hochwasserwarnstufe 1 führt. (mso)

Hochwasser in der Schwalm

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare