Neues Projekt in Ippinghausen startet dieses Jahr

Der Hochwasserschutz an den Flüssen Erpe und Linse wirkt

+
Das Klima verändert den Wald: Uwe Zindel, Leiter des Forstamtes Wolfhagen, sprach über Möglichkeiten des Waldschutzes.

Wenigenhasungen. Seit mehr als 50 Jahren ist der Dienstag nach Pfingsten im Terminkalender der Stadt Wolfhagen reserviert für den Waldbegang.

Ziel dieser Exkursion sei es, über die Vorhaben in verschiedenen Stadtteilen zu informieren und über die Situation des in städtischen Besitz befindlichen Waldes zu unterrichten. Das sagte Wolfhagens Bürgermeister Reinhard Schaake (parteilos), als er die fast 100 Teilnehmer begrüßte.

Das Dorfgemeinschaftshaus in Wenigenhasungen war Ausgangspunkt der sieben Kilometer langen Wanderung. Ein Hauptthema war dabei der Hochwasserschutz für Wenigenhasungen und Altenhasungen durch die Renaturierung der Bäche Linse und Erpe, der Schaffung von Ausweitungsauen und Rückhaltebecken. „In die Umsetzung dieses Projekts hat die Stadt 800.000 Euro investiert“, sagte Stephan Schmidt vom städtischen Umweltmanagement. Dass dieses Geld gut angelegt sei, habe sich im Vorjahr beim Erpe-Hochwasser in Altenhasungen gezeigt: Die Schäden seien im Gegensatz zu den vorangegangenen großen Überschwemmungen bei weitem nicht mehr so gravierend gewesen. „Trotzdem gibt es den Wunsch der Altenhasunger, im Bachverlauf der Erpe zwischen dem Unternehmen Hammerlindl und der Heerstraßenbrücke zusätzliche Sicherungsmaßnahmen zu verwirklichen“, sagte Schmidt. Für das Hochwasserschutzprojekt in Ippinghausen mit einem Volumen von 500 000 Euro soll noch in diesem Jahr der Spatenstich erfolgen.

Forst mit Überschuss 

Die forstwirtschaftliche Situation der über 2000 Hektar großen Waldflächen der Stadt Wolfhagen war ebenfalls Thema des Waldbegangs. Von Revierförster Friedrich Vollbracht erfuhren die Teilnehmer, dass der Stadtwald im vergangenen Jahr einen Überschuss von 160 000 Euro abgeworfen hat. Der Leiter des Forstamtes Wolfhagen, Uwe Zindel, informierte über das Projekt Klimawald. Durch Veränderungen im Waldbau sollen Probleme abgemildert werden, die bedingt sind durch den Klimawandel. Zusammen mit Naumburg, Zierenberg und Calden ist Wolfhagen Pilot-Kommune für ganz Deutschland .

Der Waldbegang endete mit einem zünftigen Mittagessen in der Altenhasunger Grillhütte Hirtenbruch.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare