Vogelzüchter errangen bei 59. Weltmeisterschaft des Weltverbandes in Frankreich Erfolge

Höhenflüge in Frankreich

Wettkämpfer: vorne Jungzüchter Luca Raab (Vizeweltmeister aus Ohmes), hinten von links: Roger Wehrwein (Vogelzüchter aus Homberg/ Ohm), Hans Jürgen Krauss (Vizeweltmeister, Ruhlkirchen), Gerhard Wahl (Bronzemedaille aus Zella). Foto: nh

Willingshausen/ Tours. Fast schon traditionell waren die Züchter des Vogelzucht- und Schutzvereines Willingshausen bei der Weltmeisterschaft des Weltverbandes der Vogelzüchter im französischen Tours zu Gast. Sie fand in diesem Jahr zum 59. Mal statt. Insgesamt waren über 23 000 Vögel von internationalen Züchtern angemeldet. In der Mehrzahl waren es Kanarienvögel, aber auch Papageien und Sittiche waren stark vertreten.

Die Ausstellungsvögel wurden bereits eine Woche vor Eröffnung der Ausstellung mit einem Transporter nach Tours gebracht. Da die Vögel über Nacht transportiert und am nächsten Tag in die Ausstellungskäfige eingesetzt wurden, seien die Transportbedingungen optimal gewesen, teilte der Verein mit.

Nach zwei Tagen Pause begann die Bewertung durch die Zuchtrichter. Das beste Ergebnis erzielte der Jungzüchter Luca Raab aus dem Antrifttaler Ortsteil Ohmes. Er wurde in der mit sieben Kollektionen besetzten Schauklasse der isabell weiß rezessiven Farbkanarien Vize-Weltmeister mit 364 Punkten. Zudem errang er noch den vierten Platz bei den 25 ausgestellten Einzelvögeln dieser Klasse. Damit verpasste er die Bronzemedaille nur um einen Punkt.

Als zweiter Farbkanarienzüchter war Blanca Wehrwein mit ihren Satinet-Rotaugenkanarien angetreten. Sie erreichte Platz sieben unter 17 Züchtern mit 363 Punkten. Die Zuchtrichterleistung wurde in diesem Fall, wie auch in anderen Schauklassen, zum Teil sehr kontrovers diskutiert. Nicht jeder Züchter war mit der Bewertung des Richters einverstanden.

In der Paradedisziplin der Willingshäuser Züchter, den Fife-Kanarien, beteiligte sich Hans-Jürgen Kraus aus Ruhlkirchen. Nach dem Gewinn des Weltmeister-Titels im vergangenen Jahr in Portugal und mehreren Silber- und Bronzemedaillen ging er als einer der Favoriten ins Rennen und errang die Silbermedaille und somit den Vize-Weltmeistertitel mit 362 Punkten. Noch besser machte es das neue Mitglied Dirk Pelgrims aus Putte/Belgien. Er wurde Weltmeister mit 363 Punkten.

Ausstellungssaison endet

Auch in der Klasse der Lizard-Kanarien war Gerhard Wahl als alter Bekannter in der Züchterszene erfolgreich. Einer seiner Kanarienvögel gewann unter 27 Ausstellungsvögeln die Bronzemedaille mit 92 Punkten. Damit wiederholte er den Erfolg des vergangenen Jahres, wo er zudem noch Vize-Weltmeister wurde.

Mit dem Ende der Weltmeisterschaft endet auch die Ausstellungssaison. Die Vorbereitungen für die neue Zucht laufen bereits auf Hochtouren. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare