Haushalt Willingshausen vorgestellt

Höhere Ausgaben für das Personal

Willingshausen. „Unsere Lage ist mehr als angespannt“, sagte Bürgermeister Heinrich Vesper. Am Donnerstagabend präsentierte er den Haushaltsentwurf der Gemeinde Willingshausen während der Parlamentssitzung.

Der Haushalt weist einen Fehlbetrag von 1,46 Millionen Euro auf. Und die Schulden belaufen sich zum Jahresende voraussichtlich auf 15,89 Millionen Euro.

Darin stecken die 1,3 Millionen Euro Baugebietsrücknahme sowie die Investitionen der vergangenen 15 Jahre im Bereich Wasser/Abwasser. „Wenn wir das herausrechnen würden, was andere Kommunen im Eigenbetrieb haben, hätten wir nur einen Schuldenstand von 3 bis 5 Millionen Euro“, rechnete Vesper vor.

Fakt ist, dass in diesem Jahr 1,2 Millionen Euro in den Ortsteilen investiert werden. Gleichwohl betonte der Bürgermeister: „Wir haben zwar ganz gute Einnahmen und sparen, wo’s geht, aber wir haben höhere Ausgaben.“ Zum Beispiel im Bereich Personal. Dort gibt es Mehrausgaben von 140 000 Euro. Vesper begründete dies unter anderem mit einer Tarifsteigerung um 2,5 Prozent sowie der Neubesetzung der Jugendpfleger-Stelle. (ciß) Hintergrund, Artikel unten

Von Claudia Feser

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare