Hofanlage in Mühlhausen stellt neuen Lehmofen vor

+
Frisches Brot aus dem eigenen Backhaus: Lene Oltmer-Schöpper aus Mühlhausen zeigt schon einmal, wie am Tag des offenen Denkmals Brot gebacken wird.  

Mühlhausen. Das neue Backhaus in Mühlhausen ist eines von 15 Projekten, das am Tag des offenen Denkmals in Homberg präsentiert wird.

In Mühlhausen wird es demnächst herrlich duften: Die Hofanlage der Familie Oltmer an der Frielendorfer Straße 4 wird am Sonntag, 10. September, um 10 Uhr ihr neues Backhaus in Betrieb nehmen und Gästen vorstellen. Denn das Backhaus ist eines von 15 Projekten, das am Tag des offenen Denkmals in Homberg präsentiert wird.

„Das Backhaus hat an diesem Tag seine Bewährungsprobe. Wir haben es gebaut, weil es als Treffpunkt dienen soll“, sagt der Restaurator Horst Oltmer. Das Häuschen schließe dabei eine Lücke, die entstand, als vor 40 Jahren das Dorfbackhaus ganz in der Nähe abgerissen worden war.

Ein halbes Jahr dauerte die Bauplanung für das Backhaus, fünf Restauratoren und Handwerker bilden den festen Kern des Bauteams der gesamten Hofanlage. Drei Monate dauerte der Bau, das Backhaus mit Gewölbeofen, der zum Backen auf 350 Grad geheizt wird, besteht aus Ziegeln, Schamottsteinen, Holz und Lehm.

Neben den Köstlichkeiten, die mit dem neuen Ofen gebacken werden, wird auch der Bau- und Isolierstoff Lehm Thema am Tag des offenen Denkmals in Mühlhausen sein. „Lehm ist kein Dreck, sondern ein lebendiger und gesunder Baustoff, er ist atmungsaktiv und speichert Wärme“, sagt Horst Oltmer.

Verwendet wird der Naturstoff beispielsweise zur besseren Wärmedämmung, in den Fachwerkausfachungen oder als Verputz bei der Fachwerksanierung. Oltmer: „Wir werden auch das Haus öffnen und die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Lehm am und im Haus vorstellen.“

Dabei dürfen die Besucher „die Sache auch in die Hand nehmen“ und erfahren, wie Fachwerksanierung mit Lehm funktioniert. Man könne an dem Tag Gefache mit Lehm ausfüllen und verputzen.

Die Denkmalpflege unterstützt dieses Sanierungsprojekt, sagt Oltmer. Dabei war der Erhalt des Denkmals „Hofanlage“ zunächst vordergründig das Motiv. Die spätere Nutzung sei noch offen, es gebe aber eine Reihe von Ideen, so Oltmer.

Der Mühlhäuser Hof bereite sich derzeit auf den Tag des offenen Denkmals vor. Egal, ob alles planmäßig verlaufe oder nicht – „Wir kriegen’s gebacken!“, meint Oltmer zuversichtlich. 

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare