Sängerkreis Heiligenberg trotz sinkender Mitgliederzahlen optimistisch

+
Klangvolle Begrüßung: Mit Liedern, die zum Frühling passen, stimmten der Volkschor 1923 Günsterode und der MGV Deutsche Eiche 1903 Günsterode die Gäste auf den Kreissängertag ein. Beide Vereine blicken in diesem Jahr auf 200 Jahre Chorgesang zurück.

Günsterode. Trotz leicht rückläufiger Mitgliederzahlen gibt es für den Vorstand des Sängerkreises Heiligenberg keinen Grund zum Pessimismus.

„Wir wollen mit Optimismus unsere Sache vertreten” – mit diesen Worten begrüßte Sängerkreis-Vorsitzender Volker Bergmann (Altmorschen) beim Kreissängertag in Günsterode die 101 Vertreter der 44 Chöre.

Die Gesamtzahl der Mitglieder im Sängerkreis ist seit 2010 von 2448 auf 2414 zurückgegangen. Die Zahl der singenden Chormitglieder ging gegenüber 2011 von 1005 auf 938 zurück. Derzeit gibt es im Sängerkreis 15 Männerchöre, einen Frauenchor, 27 Gemischte Chöre und einen Jugendchor in 32 Vereinen. Als derzeit „ruhend“ gemeldet sind die Vereine Schnellrode und Elbersdorf.

Gab es in den Jahren 2007 und 2009 zwischen 2000 und 2100 musikalische Veranstaltungen, so waren es laut Bergmann 2010 noch 1863, aber 2011 wieder 70 Veranstaltungen mehr. “Wollrode gibt uns große Hoffnung”, sagte Bergmann – dort gibt es einen neuen Kinderchor. Trotz des Sängerschwundes gebe es immer wieder Beispiele, wie sich junge Chöre – zum Teil auch als Projektchöre – entwickeln. Gewiss sei, “dass heute mehr denn je gesungen wird”, sagte Bergmann, der auch Präsident des Mitteldeutschen Sängerbundes (MSB) mit mehr als 38 000 Mitgliedern ist.

Berichte aus den Bezirken

• Auf die gute Zusammenarbeit mit dem Sängerkreis der Chatten wies der Vorsitzende des Sängerbezirks Edertal, Hans Krug, hin. Derzeit gebe es 165 Sänger und 237 fördernde Mitglieder. Ein Erfolg sei das Frühlingssingen in Felsberg gewesen. Im Juni feiert die Harmonie Gensungen ihr 150-jähriges Bestehen.

• Im Namen des Bezirks Oberes Fuldatal rief Friedhelm Kerst dazu auf, die Proben des Bezirks-Männerchores besser zu besuchen.

• Im Bezirk Unteres Fuldatal sind nach Angaben des Vorsitzenden Berthold Weber 278 Sänger aktiv. Davon seien 28 älter als 80 Jahre. Der Bezirk verliere pro Jahr 13 Sänger.

• Im Bezirk Pfieffetal setze sich der Mitglieder-Abwärtstrend fort, sagte Vorsitzende Monika Asthalter. In Herlefeld habe sich der Gemischte Mundorgelchor dem Männerchor angeschlossen. Dort gebe es nun keine Vorbehalte mehr gegen singende Frauen, „alle singen wunderbar zusammen“. WEITERE ARTIKEL

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare