1. WLZ
  2. Hessen

Schwere Beinverletzung wegen Hund: Frau einfach liegengelassen

Erstellt:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

In Hofheim wird eine Frau von einem Jagdhund schwer verletzt. (Symbolbild)
In Hofheim wird eine Frau von einem Jagdhund schwer verletzt. (Symbolbild) © Ralf Hirschberger/ dpa

Bei einem Spaziergang in Hofheim (Main-Taunus) wirft ein Hund eine Frau um. Weder die Halterin noch eine Zeugin helfen der Verletzten.

Hofheim – Ein Hund hat in Hofheim (Main-Taunus-Kreis) am Dienstag (22.03.2022) eine Spaziergängerin verletzt. Die Polizei ermittelt in dem Fall gegen die noch unbekannte Halterin des Tieres. Dieser wird fahrlässige Körperverletzung sowie unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Sie soll die verletzte Frau einfach liegengelassen haben.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall am Vormittag gegen 11.15 Uhr am Rande der Kreisstadt. Die 53-Jährige sagte demnach aus, sie sei mit ihrem eigenen Hund im Feld nahe der Königsteiner Straße in Hofheim unterwegs gewesen, als sie plötzlich ein Jagdhund erfasst und zu Sturz gebracht habe.

Hofheim: Frau durch Hund schwerverletzt im Krankenhaus

Bei dem Sturz erlitt die Frau laut Polizei Hofheim eine schwere Beinverletzung und war nicht mehr in der Lage, selbstständig aufzustehen. Die Halterin des Jagdhundes habe sich zwar bei der Verletzten erkundigt, ob es dieser gut gehe, sei dann allerdings verschwunden, ohne die erforderliche Hilfe zu leisten.

Die alleingelassene Frau rief daraufhin ihren Ehemann an. Dieser machte sich zum Ort des Geschehens auf und alarmierte den Rettungsdienst. Ein Krankenwagen musste die 53-Jährige in eine Klinik bringen, wo sie behandelt wurde.

Polizei Hofheim veröffentlicht Personenbeschreibung von Hundehalterin

Die Polizei hat eine Personenbeschreibung der Hundehalterin veröffentlicht:

Der Jagdhund wurde von der verletzten Frau als 30 bis 40 Kilogramm schwer beschrieben. Er soll demnach weiß-braun gefleckt gewesen sein. Wie die 53-Jährige weiter aussagte, war die gesuchte Halterin außerdem mit einem weiteren kleineren Mischlingshund unterwegs.

Hofheim: Augenzeugin gesucht

„Eine Zeugin, mit deren Hund sich der Jagdhund im Spiel befand, habe den Vorfall ebenfalls mitbekommen und sich aber auch nicht weiter gekümmert“, teilte die Polizei Hofheim des Weiteren mit. Die mutmaßliche Augenzeugin war den Angaben zufolge circa 40 bis 50 Jahre alt und soll rötliche, zu einem Pferdeschwanz gebundene Haare gehabt haben. Wer Hinweise zur Identität der Hundehalterin oder der Augenzeugin geben kann, ist gebeten, sich unter der Rufnummer 06192/2079-0 bei der Polizei zu melden.

Während die Hintergründe des Vorfalls in Hofheim noch nicht vollständig geklärt sind, scheint die Sachlage in einem anderen Fall, in dem ein Mensch von einem Hund verletzt wurde, eindeutiger: Im vergangenen Jahr war eine Frau in Frankfurt auf einem Lidl-Parkplatz brutal von einem Hund und seinem Besitzer attackiert* worden. Die Polizei konnte den Täter festnehmen. Er war den Beamten bereits bekannt. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion