Markus Wölfert und Diana Aurich sind das Prinzenpaar der Blauen Funken Guxhagen

Hoheiten mal ganz privat

Offiziell und im Alltag: Diana Aurich und Markus Wölfert sind das Guxhagener Prinzenpaar für diese Session. Fotos: nh / De Filippo

Guxhagen. Die neuen Regenten der Guxhagener Karnevalsgesellschaft Blaue Funken sind vor allem eines: spontan. Erst drei Tage vor ihrem Amtsantritt erfuhren Markus Wölfert und Diana Aurich, dass sie als Prinzenpaar für die Session 2010/2011 ausgewählt wurden. Viel Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen, blieb ihnen nicht.

Dementsprechend schnell musste alles gehen. „Ich habe mir per Express ein Kleid im Internet bestellt“, sagt die 21-jährige Diana. Nur wenige Stunden vor dem Senatorenball am 11.11. kam das Paket an. Glück gehabt. Markus hatte es da schon einfacher. Er zog zum Amtsantritt einen Smoking an, den er sowieso schon im Schrank hatte. Den Umhang, der ihn als Prinz kennzeichnet, bekam er vom Verein.

„Die Leute sind gut gelaunt, lockerer und freundlicher.“

Markus Wölfert

Für den 26-Jährigen, der sich jetzt Markus II. nennen darf, ist es bereits das zweite Mal, dass er derart im Mittelpunkt steht. Vor 15 Jahren war er Kinderprinz bei den Blauen Funken, seine Eltern stellten damals das Prinzenpaar. Ja, der Karneval spielt bei den Wölferts eben eine wichtige Rolle. Was das Tolle an der närrischen Jahreszeit ist? „Die Leute sind gut gelaunt, lockerer und freundlicher“, findet Markus. Das vermisse er sonst das ganze Jahr über. Auch Diana, die in Körle aufgewachsen ist, war schon immer begeistert vom Karneval. „Mit meiner Mutter war ich immer beim Weiberfasching“, erzählt sie.

Privat mag es das Paar, das vor kurzem zusammengezogen ist, eher bodenständig. Diana studiert Umweltingeneurwesen, und Markus hat gerade sein Jura-Studium beendet. Im März wird er sein Referendariat beginnen. „Bis dahin habe ich Leerlauf. Sonst hätte ich das Amt gar nicht übernehmen können.“

In den nächsten Monaten kommt einiges auf die beiden Guxhagener zu. Am 22. Januar fahren sie zum Beispiel nach Wiesbaden – zu einem Empfang des Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Danach stehen Auftritte bei Karnevalsveranstaltungen in Guxhagen und der Umgebung an. Denn keiner der umliegenden Vereine hat ein eigenes Prinzenpaar. Die Guxhagener Regenten sind daher gern gesehene Gäste.

Neuer Name für die Straße

Und noch wichtige eine Veranstaltung steht im voll gepackten Terminkalender des jungen Paares: Am Samstag, 29. Januar, wird die Langenbergstraße, in der die Beiden wohnen, zur Prinzenstraße. Den Anwohnern ist diese Prozedur bestens bekannt. Erst vor zwei Jahren trug die Straße diesen Namen. Damals regierten Prinz Manfred I. und Prinzessin Sabine II.

Von Pamela De Filippo

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare