Holländer, lebt in Fritzlar und freut sich auf Willem Alexander

Nur fürs Zeitungsfoto: Normalerweise hat Hans de Lange die Bilder von Königin Beatrix und ihrem Sohn Willem-Alexander nicht griffbereit. Für das HNA-Foto hat der Holländer aber doch Bilder zur Hand genommen. „Ich bin schließlich königstreu“, sagt er. Foto: Yüce

Fritzlar. Hans de Lange schwärmt für zwei Frauen: Die eine ist seine Ehefrau, mit der er seit über 30 Jahren verheiratet ist, und die andere ist die niederländische Königin Beatrix I.

„Beatrix mit X“, betont er und hebt den Zeigefinger. „Das sprechen viele falsch aus.“ Der Holländer, der seit mehr als drei Jahrzehnten in Fritzlar lebt, räumt ohne große Umschweife ein, dass er ein Fan des Königshauses ist. „Und das schon immer“, sagt er und erzählt davon, wie er als Dreijähriger am Königinnentag zum ersten Mal die Landesfahne schwenken durfte. Und wie er als Schulkind an Umzügen zu Ehren der Königin teilgenommen hat. Es sind schöne Erinnerungen. Damals war Juliane noch Königin. Auch heute werde das Königshaus noch gefeiert.

„Die Königin ist eine Konstante und eine Identifikationsfigur für uns. Das fehlt den Menschen in Deutschland.“

Jetzt verabschiedet sich die Königin aus ihrem Amt und macht den Platz für ihren Sohn Prinz Willem-Alexander von Oranien-Nassau frei. Für Hans de Lange ist das nur konsequent und richtig. „Die Engländer machen es falsch“, sagt er. Prinz Charles müsste längst auf dem Thron sitzen, meint er. Mittlerweile sei der englische Thronfolger 65 Jahre und eigentlich selbst schon pensionsberechtigt, sagt de Lange und lächelt.

Ohne Tamtam

Beatrix mache es indes richtig. „Sie ist sympathisch, denkt mit, ist sozial-gerecht und politisch redet sie auch geschickt ein Wörtchen mit“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Die meisten Holländer lieben ihr Königshaus, davon ist de Lange überzeugt, und er ist dabei keine Ausnahme. „Weil die Familie auch schwierige Situationen ohne viel Tamtam gemeistert hat“, nennt er einen Grund für die Begeisterung.

Auch wenn viele die Nachricht überrascht habe, dass Beatrix abdanken will, die Holländer seien darauf vorbereitet. „Seit 45 Jahren freuen wir uns auf unseren König. Seit der Geburt von Willem-Alexander“, sagt de Lange. „Ich glaube, er wird es schaffen, das Amt so intelligent zu führen wie seine Mutter.“ Deshalb werde den Holländern nach dem Abschied der Königin auch nichts fehlen. Willem-Alexander werde schließlich der erste König der Niederlande seit 123 Jahren. „Darauf freuen wir uns.“

Von Angesicht zu Angesicht stand Hans de Lange der königlichen Familie noch nicht gegenüber. „Das ist schade, aber es hat sich nicht ergeben und ich würde keine Reise dafür machen“, sagt er. Trotzdem: Das Königshaus spielt auch fern seines Heimatlandes eine – etwa einen Kubikmeter große – Rolle in seinem Leben. So groß ist das Fach, in dem er seine orangenen Schals, Hüte und Shirts aufbewahrt. „Wir schauen auch gern die Thronrede der Königin.“ Und auch bei royalen Hochzeiten läuft bei den de Langes der Fernseher. „Das interessiert mich. Das ist halt so, weil ich so erzogen wurde“, sagt er und lächelt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare