Nach Monaten voller Umwege

Drehscheibe freigegeben: Homberg feiert neuen Kreisverkehr

+
Da war der Kreisverkehr erst wenige Minuten für den Verkehr freigegeben: Zahlreiche Besucher beobachteten, wie die ersten Autos durch den Kreisverkehr fuhren.

Homberg. Die Homberger haben Grund zum Feiern. Genau 55 Tage lang war die Drehscheibe, der Verkehrsknotenpunkt in der Kreisstadt, wegen Bauarbeiten gesperrt. 

Die Autofahrer mussten weite Umwege in Kauf nehmen. Doch am Samstag war damit Schluss. Dann wurde der endgültige Kreisverkehr an der Drehscheibe für den Verkehr freigegeben.

Zu der kleinen Feierstunde waren hunderte Menschen an den Kreisel gekommen, wo die Band Blechquadrat den Kreisel als Bühne nutzte und die Besucher unterhielt. Wie Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz sagte, sei die anfängliche Skepsis gegenüber dem Kreisverkehr bei den meisten Menschen bereits während des Provisoriums gewichen.

Der Bürgermeister dankte den an Planung und Bau beteiligten Firmen für die gute und schnelle Arbeit, vor allem aber den ansässigen Firmen, die während der Bauphase nicht die Köpfe hängen ließen. Zum guten Schluss machten sich die Verantwortlichen der Bauaktion auf und räumten die Absperrungen zur Seite, damit die Autos wieder freie Fahrt hatten.

Sie gaben den Kreisel frei: (von links) Frank Kruse und Peter Captain (Firma Unger), Jürgen Thurau (Stadtverordnetenvorsteher), Jörg Rohde (Stadtbrandinspektor), Patrick Rokicki (PLF-Planungsbüro), Andreas Schmitz (Planungsbüro IKS), Andreas Schmidt-Maas (PLF-Planungsbüro) Bernd Herbold (Stadtrat), Dr. Nico Ritz (Bürgermeister), Jana Edelmann-Rauthe (Stadtverordnete), Hans Lange (Firma Lange Bau) und Patricia Jacobi (Architektin Lange Bau).

Danach ging es auf den Marktplatz, wo die Gewinner der Bautombola gezogen wurden. Gespannt verfolgten die Besucher die Ziehung der Lose durch Glücksfee Berna Gencer, während Roland Wohlrab die Gewinnnummern auf einer großen Tafel notierte.

Insgesamt wurden in den vergangenen Wochen 3800 Lose verkauft. Die Gewinne behalten ihre Gültigkeit für zwei Monate und können im Modehaus Griesel abgeholt werden. Auch der Gewinner des Hauptpreises, ein Reisegutschein über 500 Euro, war nicht anwesend. Alle Preise, die nicht abgeholt werden, kommen im Dezember beim Homberger Clobesmarkt in die Verlosung.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.