Spenden in Höhe von 5000 Euro

Friseure helfen krebskranker Kollegin mit Benefizkonzert

+
Waren beide von der großen Hilfe gerührt: Dirk Schaller mit seiner Mitarbeiterin Sela Gebre Medhin.

Dirk Schaller, den viele als Entertainer Reiner Irrsinn kennen, veranstaltete in seinem Homberger Friseurstudio mit seinem Team ein Benefizkonzert.

Der Erlös kommt seiner an Brustkrebs erkrankten Mitarbeiterin Sela Gebre Medhin zugute. Dirk Schaller nahm dafür die Rocksalon-Veranstaltungsreihe auf, die er normalerweise in der Vorweihnachtszeit für einen guten Zweck veranstaltet. Aber die kam nun auch im Frühjahr gut an: Der Homberger Friseur und Musiker dankte den vielen Gästen für die enorme Unterstützung für die 22-jährige Äthiopierin.

Auch dieser Abend wirkte ganz im Echo der über mehrere Wochen professionell auf die Beine gestellten Spendenaktion. Dass Mike Gerhold und seine Bandkollegen von „Rockhead“ unentgeltlich mit Klassikern von Thin Lizzy, Sweet und T. Rex für einen formidablen musikalischen Rahmen sorgten und dass der Getränkewagen und die Grillstation mietfrei bereitstanden, war ein weiteres Indiz für die von Schaller initiierte Empathie.

Mitarbeiterin will sich Wunsch erfüllen

Fast 4000 Euro fanden den Weg auf das Spendenkonto sowie eine weitere Zahlung von 1000 Euro für die Krebsstiftung „Kleine Riesen Nordhessen". Mit dem Geld möchte sich Sela Gebre Medhin nach der schwierigen Krebsbehandlung ihren Kindertraum erfüllen. Sie will Eizellen einfrieren lassen, um später ein Kind austragen zu können.

„All das war nur möglich, weil meine ganze Crew, meine Frau und viele Helfer dieses Projekt so engagiert mitgetragen haben“: Dirk Schaller zeigte sich sichtlich gerührt von dem Erfolg seiner Bemühungen.

Ein starkes Team: Die Mitarbeiter von Schaller-Friseure in Homberg. 

Dann trat Sela selbst an das Mikrophon. Eingemummelt in Strickmütze, Kapuzenpulli und Schal war ihr der Wille, ihre Dankbarkeit deutlich zu formulieren, sichtlich anzumerken. Doch völlig überwältigt von den Emotionen sprudelten nicht die Worte, sondern die Tränen. 

Ein Abend mit großen Gefühlen

Dirk Schaller nahm sie in den Arm und zeigte sich denen, die ihn nur als den Entertainer Reiner Irrsinn kennen, der in Kirmeszelten und auf Stadtfesten eher die oberflächliche Partykeule schwingt, von seiner hochsensiblen Seite.

Schade, dass die Band Rockheads diesen Moment nicht mit einer Ballade nachwirken ließen, sondern gleich wieder mit der musikalischen Harley über den Highway böllerten.

Es war ein gelungener Abend mit großen Gefühlen, prima Musik und vielen netten Gästen, die alle vor allem eines wollten: Sela zu helfen. 

Von Andreas Köthe

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare