Keine Lebensgefahr

Homberg: Jäger mit Schussverletzung ins Krankenhaus eingeliefert

Homberg. Am Freitagmorgen ist in der Feldmark zwischen den Homberger Stadtteilen Lützelwig und Caßdorf ein Jäger durch einen Schuss verletzt worden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen waren drei Männer am Vormittag gemeinsam auf der Jagd, als einer von ihnen - ein 68-jähriger Mann aus Homberg - bei der Erlegung eines Wildschweins angeschossen wurde. Der Mann wird nach Angaben der Polizei derzeit im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr besteht demnach nicht. 

Die Umstände, die zu der Verletzung des 68-Jährigen führten, werden noch untersucht. Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt. 

In diesem Bereich ist der Vorfall passiert:

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion