Metallfund im Homberger Solarpark stellte sich als Übungsmine heraus 

Homberg. Die Bauarbeiten für den Solarpark auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne werden in Homberg mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Am Mittwoch herrschte dort ungewohnte Betriebsamkeit.

Das Sprengkommando des Landeskriminalamtes sei vor Ort gewesen und habe eine Panzerübungsmine begutachtet, berichtete Projektentwickler Frank Geerken.

Bei Erdarbeiten seien Mitarbeiter auf einen Gegenstand aus Metall gestoßen, bei dem zunächst vermutet worden war, dass es ein Kampfmittel sein könnte. Glücklicherweise hätten die LKA-Experten am Abend festgestellt, dass es sich Übungsmunition gehandelt habe.

Die Arbeiten seien aus Sicherheitsgründen aber am Mittwoch komplett eingestellt worden, sagte Geerken. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare