Einstimmung auf Weihnachten

+
Spezieller Geschäftsbummel: Die „Clöbesse“ freuen sich am Nikolausabend auf Süßigkeiten.

Kinderaugen leuchten mit der seit einigen Tagen wieder erstrahlenden Burgbergkerze und den weihnachtlichen Lichtinstallationen auf dem Homberger Marktplatz um die Wette.

Menschen bummeln durch die Stadt und genießen bei heißen Getränken ein gemütliches Stelldichein, der Duft von Tannengrün, kandierten Mandeln und frisch gebackenen Plätzchen erfüllt die Innenstadt und vielfältige musikalische Unterhaltung erklingt von der Märchenbühne herab.

Download

PDF der Sonderseiten Homberg erleben

All dies sind unverkennbar Anzeichen dafür, dass der traditionelle Clobesmarkt in Hombergs historischer Stadtmitte wieder seine Tore geöffnet hat.

In diesem Jahr wird das vom örtlichen Stadtmarketing organisierte und durchgeführte vorweihnachtliche Highlight gleich fünf Tage lang gefeiert: Vom 6. bis zum 10. Dezember erwartet die Besucher in Hombergs festlich geschmückter „guter Stube“ ein attraktives winterlich-weihnachtliches Programm.

Nikolaus und Nachwuchs-Künstler

Bereits am ersten Veranstaltungstag, am Mittwoch, dem 6. Dezember, dürfen sich Jung und Alt auf besondere Höhepunkte freuen:

Nach der Eröffnung des Clobesmarktes um 17 Uhr, durch Bürgermeister Dr. Nico Ritz, der durch musikalische Beiträge des Nachwuchses aus Wald- und Stadtkindergarten sowie einer Einlage der Karnevalstanzgruppe Holzhausen tatkräftig unterstützt wird, steigt die Spannung:

Gegen 18 Uhr zieht unter Glockengeläut der Nikolaus - begleitet von seinen Engeln - mit der Kutsche auf den Marktplatz ein, begrüßt auf der Marktplatz-Bühne die Besucher, verkündet aus seinem großen Buch weihnachtliche Botschaften und belohnt anschließend kurze Lied- und Gedichtbeiträge der Kinder mit kleinen Präsenten.

Auch in den Folgetagen erwartet die jüngsten Clobesmarkt-Gäste ein ebenso unterhaltsames wie kreatives Mitmachprogramm: So lädt die beliebte Weihnachtsbäckerei eifrige Nachwuchs-Konditoren zum Plätzchen backen ein, das historische Kinderkarussell dreht im Weihnachtsdorf Runde um Runde, das Basteln von Buttons unter kundiger Anleitung wird zu einem kunterbunten Vergnügen – und bei eigenen Stadtführungen für junge Entdecker wird Geschichte zum Abenteuer. (zse)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.