Hospizarbeit: Neue Gruppe in Borken/Bad Zwesten geplant

Borken. Eine neue Hospizgruppe soll in Borken gemeinsam mit den Schwalm-Eder-West-Gemeinden Bad Zwesten, Jesberg und Neuental ins Leben gerufen werden. Ziel ist es, schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensweg zu begleiten.

„Wir wollen dazu beitragen, dass Sterben, Tod und Trauer wieder als wichtiger Bestandteil des Lebens verstanden wird“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir wollen Menschen ermutigen, sich mit dem Sterben auseinanderzusetzen, weil Sterben bis zuletzt Leben ist.“ Um diese Arbeit leisten zu können, werden Frauen und Männer gesucht, die bereit sind, diese ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen.

Die Hospizgruppe bietet an:

• Gespräche, zuhören und Verständnis,

• miteinander Ängste und Hoffnungen teilen,

• Begleitung in den letzten Lebenstagen und in der Zeit des Abschiednehmens und der Trauer,

• Unterhaltungen mit Angehörigen zur teilweisen Entlastung.

Der Dienst der Hospizgruppe ist kostenlos. Hausbesuche gehören dazu, es besteht Schweigepflicht. Nicht übernommen wird die Krankenpflege. Spenden zur Unterstützung der Arbeit sind willkommen.

Ansprechpartnerinnen sind Birgit Stecher, Tel. 0170/7150594, und Marlene Schneider, Tel. 0172/5660037. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare