Ein Huhn dreht am Rad

Bad Zwesten. Ohne Gertrud steigt Nils Martin ungern aufs Rad. Ein Tandem brauchen die beiden allerdings nicht, denn Gertrud sitzt gerne auf der Lenkerstange. Dort hat sie Platz genug: Denn Gertrud ist ein Huhn.

Wenn Nils Martin aus Bad Zwesten mit dem schwarzen Federvieh auf dem Lenker durch den Kurort saust, dann sieht es aus wie im Kinderbuch Mullewapp, in dem Gockel Franz von Hahn so gerne vorne auf der Stange hockt.

Für den Elfjährigen aber ist es seit einem Jahr ganz normal, dass Gertrud als Galionsfigur mit dabei ist, wenn er in den Sattel steigt. Anfangs war es ein Experiment, heute selbstverständlich. Vor einem Jahr setzte der damals Zehnjährige das Huhn aus einem Impuls heraus auf die Lenkerstange. „Erst flog es ein paar Mal runter, aber dann blieb es sitzen“, sagt Nils Martin. Irgendwann drehte er die erste Runde auf dem Hof – und Gertrud breitete die Flügel aus. um den Fahrtwind zu genießen. „Mama, du musst mal gucken“, rief er und Pia Martin guckte – und staunte genauso wie die Großeltern, die schon viel gesehen haben, aber noch kein sportliches Huhn.

Die Familie hält sieben Hühner, aber keines der restlichen sechs setzt sich so gerne aufs Rad wie Gertrud. Wenn die Runde durchs Dorf beendet ist, flattert das schwarze Federvieh nicht weg, sondern es bleibt sitzen, bis es Nils vom Lenker absetzt.

Überhaupt ist das dreijährige Tier auf den Jungen fixiert. Neulich war es weg, nirgends zu finden, alles Suchen vergeblich. Bis Nils aus der Schule kam. Ein Pfiff, ein Ruf und das Huhn flatterte aus einem nahen Maisfeld hervor und stürzte auf ihn zu. Ansonst aber ist Gertrud ein ganz normales Huhn, das jeden Tag sein Ei legt und gerne kratzt und pickt. Am liebsten im Blechnapf von Katze Minka, deren Nassfutter sie zu schätzen weiß. Die Mieze hat alle Gegenwehr aufgegeben und frisst in der Not auch Mäuse, wenn Gertrud wieder den Napf geleert hat.

Nils Martin hat Spaß an den Radtouren, will aber noch mehr Kunststückchen einüben: Vielleicht mit Rad und Huhn über kleine Hürden springen. Ab dem Wochenende beginnt die neue Staffel von Deutschland sucht das Supertalent. Vielleicht sieht man die beiden irgendwann bei Dieter Bohlen.

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare