Hund harrte zwölf Tage neben toter Besitzerin aus

Altenstädt. Ganze zwölf Tage hat ein Hund treu neben seiner verstorbenen Besitzerin ausgeharrt. Wie die Polizei jetzt mitteilte, war die 62-Jährige aus Altenstädt am 8. Februar zuletzt von ihrer Chefin gesehen worden.

Nachdem sie sich mehrere Tage weder bei ihren Angehörigen gemeldet hatte noch zur Arbeit erschienen war, suchte ihre Schwester am 20. Februar das Einfamilienhaus auf und fand die 62-Jährige tot auf dem Sofa sitzend.

Laut Auskunft der Polizei konnte ein Fremdverschulden schnell ausgeschlossen werden. Die angeordnete Obduktion ergab eine natürliche Todesursache. Wie der Hund der Verstorbenen das mehrtägige Martyrium ohne Nahrung und Wasser überlebte, ist unbekannt. Angehörige nahmen das Tier in ihre Obhut. (esp)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare