Terrier war auf Autobahn gelaufen - Vierbeiner blieb unverletzt

Hund auf der Autobahn: A 44 musste voll gesperrt werden

+
Hund auf der Autobahn: A 44 musste voll gesperrt werden

Zierenberg/Kassel. Dramatik an der Autobahn 44: Mit einem beherzten Sprung fing ein Autobahnpolizist Montagnachmittag einen Highland Terrier mitten auf der A 44 ein.

Der Hund war laut Polizei seinem 28-jährigen Herrchen in Schauenburg weggelaufen und auf die etwa drei Kilometer entfernte Autobahn gerannt. Autofahrer meldeten der Polizei gegen 14.40 Uhr den Vierbeiner, der auf der A 44 zwischen den Anschlussstellen Kassel-Wilhelmshöhe und Zierenberg unterwegs war.

Die Autobahn wurde deshalb kurzzeitig in beide Richtung voll gesperrt. Der Hund ließ sich zunächst nicht einfangen, flüchtete unter der Mittelleitplanke durch auf die Gegenspur. Dort fing ihn die Polizei ein, der Terrier blieb unverletzt. (awe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare