Livemusik in sieben Lokalen

Melsunger Kneipenfest lockte Hunderte Besucher in die Innenstadt

+
Platz an der Bühne: (Von links) Heike Bode war mit Heidrun Königstein und Jasminka Huseljie im Bierhaus Adler unterwegs. Sie hatten sich einen Tisch in der ersten Reihe gesichert. 

Melsungen. Ganz Melsungen war am Samstagabend eine Party: Unter dem Motto „Nur einmal bezahlen - überall dabeisein!“ lockte das Kneipenfest Hunderte Menschen in die Stadt.

Bereits von weitem waren die Livebands zu hören, die in den sieben Lokalen Stimmung machten. Allerdings waren nicht nur die Kneipen gut besucht. Die Gäste nahmen ihr Getränk mit ins Freie und tummelten sich wegen der lauen Sommernacht vor den Lokalen. Ralf Kauffeld aus Guxhagen war mit Christian und Ina-Karla Reuß sowie Christian Seeger unterwegs. Das Kneipenfest sei eine gute Mischung. „Bei diesem Event kommt man auch mal in Lokale, in die man sonst nicht geht“, sagte Seeger.

Sangen lauthals mit: (Von links) Ina Gröbner, Melanie Kropf und Christiane Ritter feierten im Café Buenos Dias.

Heike Bode aus Bebra, Heidrun Königstein und Jasminka Huseljie feierten im Adler. Die drei Frauen hatten sich einen Platz direkt an der Bühne gesichert, auf der „Die kastrierten Kannibalen“ für laute Bässe sorgten.

Silvia Büthe und Andrea Haufe waren aus Uschlag gekommen und fanden die Fahrt im Shuttlebus, der die Gäste von einer Kneipe in die nächste brachte, amüsant. Livemusik untermalte die Fahrt mit Hits wie „Sweet home Alabama“.

Genossen die Stimmung: (Von links) Ralf Kauffeld, Christian Reuß, Mario Okrafka, Ina-Karla Reuß und Christian Seeger.

Citymanager Mario Okrafka war bereits eine Stunde nach Beginn des Festes sehr zufrieden. „Es ist toll, das schon so viel Bewegung in der Stadt ist“, sagte er und freute sich, dass die Veranstaltung so gut vom Publikum angenommen wurde.

Fröhlich ging es auch außerhalb der Innenstadt zu. Auch der Schwälmer Brotladen an der Nürnberger Straße machte mit. Die Auslage, in der sonst die Backwaren liegen, wurde zur Bar umfunktioniert. Im Obergeschoss sorgte die Rockband „Tunesday“ für den Sound, zu dem es Sandra Führ (aus Melsungen), Alexandra Wagner, Monika Sarubbi (beide Guxhagen), Janine Schmid (Malsfeld) ordentlich krachen ließen, bevor es mit dem Partybus in das nächste Lokal ging. Auch das Café am Bahnhof, die Hopfenblüte, die Hubertusklause und die Stadtschänke boten Livemusik und gute Stimmung.

Eine Fotostrecke zum Melsunger Kneipenfest finden Sie hier.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.