Homberger Sozialdemokraten gehen mit Grünen und FWG auf Suche nach Bürgermeisterkandidaten

SPD mit Ideen zu Dorfladen

Homberg. Ein Dorfladen-Projekt für den Homberger Marktplatz und die Bürgermeisterwahl in der Kreisstadt beschäftigten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Homberg in ihrer Mitgliederversammlung.

Hajo Rübsam, Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Starthilfe-Ausbildungsverbundes, berichtete während der Versammlung von einem Dorfladen-Projekt in genossenschaftlicher Trägerschaft in Kleinenglis, dass die Starthilfe in Zusammenarbeit mit einem Lebensmittelfilialisten realisieren möchte.

Dies könnte auch ein Modell für Homberg sein, so die Versammlung, damit zukünftig am Marktplatz und in der Altstadt Lebensmittel und regionale Produkte angeboten werden können. Einen entsprechenden Antrag wolle die SPD-Fraktion prüfen und für die Stadtverordnetenversammlung vorbereiten, erklärte Fraktionsvorsitzender Stefan Gerlach.

70 Millionen Euro Schulden

Er betonte, dass zentrale Themen der Homberger Politik der Schutzschirm und die Schuldenlast der Stadt von rund 70 Millionen Euro sowie die Einrichtung eines Akteneinsichtsausschusses zur Abwicklung der Konversion im Bundeswehrgelände seien.

Für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr will die Homberger SPD gemeinsam mit Bündnis 90/DIE GRÜNEN und der FWG einen Kandidaten aufstellen (wir berichteten). Damit könne man sich gute Chancen ausrechnen, den bisherigen Amtsinhaber Martin Wagner abzulösen, war die einhellige Meinung der Versammlung.

Hajo Rübsam und Starthilfe-Geschäftsführerin Elke Junger stellten die Arbeit der Starthilfe während der Versammlung vor: Der Starthilfe Ausbildungsverbund leistet eine wichtige Unterstützung für sozial benachteiligte junge Menschen.

Die Starthilfe besteht seit 38 Jahren. Mitglieder sind der Schwalm-Eder-Kreis und alle 27 Städte und Gemeinden, der Verein Starthilfe, der DGB Schwalm-Eder und die Kreissparkasse Schwalm-Eder Dabei arbeitet die Starthilfe mit Ausbildungsbetrieben und Beruflichen Schulen zusammen. Außerdem werden zur Zeit 36 eigene Ausbildungsplätze angeboten.

Die Starthilfe ist auch Träger für die Schulsozialarbeit; an 19 Schulen des Kreises sind inzwischen Schulsozialarbeiter tätig.

Sommerfest am 18. August

Die Vorsitzende des SPD Ortsvereins, Karin Wilhelm, betonte, dass nach den Sommerferien der Wahlkampf für die Hessische Landtagswahl und die Bundestagswahl am 22. September in die heiße Phase gehe. Am 18. August soll das Sommerfest der Homberger SPD am alten Schützenhaus am Stellberg gefeiert werden. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare