Ideen zum Energiesparen

Veranstalter: Projekt "Felsberg mit neuer Energie" hat viel bewirkt

+
Elektromobilitätstag: Viele Fahrzeuge standen zum Testen bereit.

Felsberg. Das Projekt "Felsberg mit neuer Energie" neigt sich dem Ende zu aber seine Wirkung werde andauern, sagt Projekt-Koordinator Olaf Rossmann von der Jugendwerkstatt Felsberg. "Viele haben sich inspirieren lassen, zum Beispiel zu Umbauten am eigenen Haus", erklärt er.

Seit Dezember 2012 hat die Jugendwerkstatt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzwerkpartnern 17 Veranstaltungen rund um das Thema Energie angeboten.

Die 18. und letzte folgt am Samstag, 31. August: Einen Tag lang können Kinder und Eltern im Felsberger Familienzentrum ausprobieren, wie es sich ohne Strom lebt. 500 Besucher kamen bislang zu den Fachvorträgen und interaktiven Veranstaltungen. "Wir hatten bestimmt zehn bis zwölf Stammgäste, die immer wieder kamen", erinnert sich Rossmann.

Stolz ist er auch darauf, dass sowohl junge als auch ältere Menschen das Angebot nutzten. So gab es etwa ein Erzähl-Café zum Thema Energie, bei dem Schüler Senioren erklärten, wie erneuerbare Energien funktionieren. Die Vorträge hatten im Schnitt 30 Zuhörer. "Es war klasse, dass alle Referenten kostenlos mitgemacht haben", erzählt Rossmann. Besonders gut kam der Vortrag über Energiesparlampen an, berichtet er. "An zweiter Stelle kam das Thema energetische Haussanierung da saßen dann auch Leute im Publikum, die demnächst ihr Dach dämmen wollten und dafür noch ein paar Tipps brauchten."

Enttäuscht war Rossmann nur über die wenigen Besucher zum Elektromobilitätstag, bei dem die Jugendwerkstatt Testfahrten mit Elektrofahrzeugen organisierte. "Das lag zum Teil aber wohl auch daran, dass gleichzeitig Hessentag in Kassel war", vermutet Rossmann. Allerdings gebe es auch noch viele Vorbehalte gegenüber Elektroautos: "Die sind den meisten einfach noch zu teuer." Insgesamt zieht der Projekt-Verantwortliche aber eine positive Bilanz: "Die Erwartungen, die wir an das Projekt hatten, sind noch übertroffen worden." Es sei schade, dass das Projekt nicht fortgesetzt wird "das haben auch viele Besucher geäußert."

Doch das Geld für "Felsberg mit neuer Energie" ist aufgebraucht. 35.000 Euro hatte die Jugendwerkstatt im September 2012 mit ihrem Projektvorschlag bei einem Ideenwettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gewonnen. "Das ist eigentlich verdammt wenig Geld für so ein Projekt", sagt Rossmann, "dafür hat es sehr hohe Wellen geschlagen." Und diese Wellen sind in Felsberg immer noch zu spüren, sagt Rossmann weil viele Menschen nun bewusster mit dem Thema Energie umgehen.

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare