Ideenschmiede in der Kritik

Unter einem Dach: Der Verein Spangensteine sitzt im Burgsitz Spangenberg. Im Bild ein Hinweisschild an einer Hauswand. Foto: Feser

Spangenberg. Tourismus-Vermarktung liegt bei der Stadt Spangenberg. Der Verein Spangensteine ist nicht zuständig.

Das kulturelle Stadtmanagement Spangenberg wird vom Verein Spangensteine übernommen, kritisierte kürzlich Dr. Karin Adam in der HNA - und bemängelte ein fehlendes touristisches Konzept. Im folgenden Artikel erklären wir die Zusammenhänge.

Der Verein Spangensteine ist einer von 99 Vereinen in der Stadt Spangenberg und den Stadtteilen. Eine Aufgabe der Spangensteine ist die Ideenentwicklung in der Stadt.

? Was genau ist der Verein Spangensteine?

!Der Verein ist seit 2011 eine Ausgründung der Stiftung Himmelsfels. Der Name leitet sich von den Spangensteinen ab: Das sind Versteinerungen prähistorischer Wasserlilien, die über das Stadtgebiet verteilt zu finden sind. Laut Satzung will der Verein die durch die Stiftung Himmelsfels begonnene sozialdiakonische und kulturschaffende Arbeit in eigener Regie fortsetzen.

?Welche genauen Ziele verfolgt der Verein?

!In erster Linie will er Menschen, Firmen und Ideen aus Spangenberg vernetzen. Zudem bietet er soziale Dienstleistungen wie Gründungscoaching, Fördermittelberatung und Arbeitsvermittlung an. Und zum Verein gehört ein Familienscout, zurzeit Sabine Wunderlich (Schwester von Bürgermeister Tigges): Sie vernetzt Einwohner und Neubürger und beantwortet Fragen rund um die Stadt: Mitfahrgelegenheiten, Oma auf Zeit, Geräteverleih, frei werdende Wohnung.

? Wie finanziert sich der Verein?

! Laut Vorsitzendem Dr. Volker Mantey finanziert sich der Verein durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Mittel aus dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt. Das ist ein Programm, mit dem der Bund seit 1999 die Aufwertung strukturschwacher Städte unterstützt. Die mittlerweile aufgelöste Gesellschaft für Marketing-Innovation-Tourismus, kurz MIT, hatte die Abwicklung des Programms zur Aufgabe ebenso wie das Stadtteilmanagement.

? Kritiker werfen der Stadt vor, dass sie ihre touristische Vermarktung den Spangensteinen übertragen hat. Stimmt das?

! „Tourismus ist nicht ihr Geschäft“, sagt Bürgermeister Peter Tigges. „Die touristische Vermarktung machen wir selbst.“ Aus der touristischen Arbeitsgemeinschaft Mittleres Fuldatal ist die Stadt Spangenberg zum 31. Dezember 2014 ausgetreten. In seiner kommenden Sitzung am 23. Juli entscheidet das Parlament über den Beitritt zum Verein „Kultur- und Tourist-Info Melsunger Land“, um die lokalen Schätze direkter bewerben zu können. Stadtpläne, Zimmervermittlung, Imagebroschüren gibt’s im Bürgerbüro der Stadt.

? Immer wieder ist Kritik zu hören, dass der Spangensteine-Verein die Restmittel aus dem Programm „Soziale Stadt“ verwaltet.

!Die Stadt hat 2012 den Verein beauftragt, nach Auflösung der MIT das restliche Fördergeld der „Sozialen Stadt“ abzuwickeln. Geld kann noch bis 2018 abgerufen werden. Laut Mantey liegt der Grund darin, dass sich der Verein um soziale Anliegen kümmere. (ciß)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare