Bewegung und Spaß stehen beim DRK-Tanzkreis in Bad Zwesten im Mittelpunkt

Bei ihnen geht es immer rund

Getanzte Lebensfreude: Die Damen des DRK-Tanzkreises haben sichtlich Spaß an ihrem Sport. Fotos: Hebeler

Bad Zwesten. Wenn sich die Damen des DRK-Tanzkreises in Bad Zwesten treffen, geht es rund. Und das ist ganz wörtlich gemeint, denn sie tanzen auf der Kreisbahn nach Art der amerikanischen Formationstänze.

Elisabeth von Butlar zeigt der Gruppe Schrittfiguren, die diese dann auf Kommando tanzt. Im Laufe des Liedes wechseln die Teilnehmerinnen ihre Positionen und die Partner. Das habe den großen Vorteil, dass sie keinen festen Tanzpartner brauchen. Teilnehmen kann also jeder, der Lust hat zu tanzen und Spaß dran hat. Jeder ist willkommen.

„Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen.“

Pfarrerin Dorothea Wecker

Unlängst feierten die Zwestener Tänzerinnen ihr 20-jähriges Bestehen und haben dazu die Tanzkreise der Nachbarstädte eingeladen. Mit 80 Tänzern ging es dann zu den bekannten und ausgesprochen flotten Liedern rund auf dem Parkett des Kurhauses.

DRK-Vorsitzender Heinrich Haupt überreichte eine rote Laterne an Christa Hommel, die für den Kreisverband immer so etwas wie ein Licht sei und den Damen weiterhin voranleuchten solle.

Geehrt wurde auch die langjährige Tanzleiterin Elisabeth Emmeluth, die von der Gründung an bis vor wenigen Jahren Tänze mitbrachte und einstudierte. Jetzt hat dieses Amt Elisabeth von Butlar, genannt Lissi, inne und wurde dafür von den Damen ebenfalls mit viel Lob bedacht.

„Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen“, sagte Pfarrerin Dorothea Wecker in ihrem Grußwort. Weil die Tänzerinnen aus Bad Zwesten auch hier auf Erden noch lange ihren Spaß haben wollen, tanzen sie jeden zweiten Montag im evangelischen Gemeindehaus. „Sie dürfen gern ihren Mann mitbringen, aber sie dürfen ihn nicht behalten“, sagt Christa Hommel. Das liege eben an der Art des Tanzes.

Das Deutsche Rote Kreuz steht für Rettung und Hilfe in Notsituationen. Doch zunehmend beschäftigen sich die Untergruppen auch mit der Prävention, mit der Gesunderhaltung. Mit Tanz werde Körper und Geist gefördert, bekräftigte auch Bürgermeister Michael Köhler. Und Tanzen wirke sogar gegen depressive Verstimmungen betonte Beate Hohenweiler vom DRK-Landesverband.

Kontakt: Ansprechpartner: Christa Hommel, Tel. 05626/699.

Von Helga Hebeler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare