Anna (84) und Johannes (85) Becker feiern heute in der Seniorenresidenz ihre Eiserne Hochzeit

Ihre Liebe reicht ein Leben lang

Seit 65 Jahren ein Paar: Anna und Johannes Becker aus Ziegenhain freuen sich auf knapp 20 Gäste, die sie heute zu ihrem Fest erwarten. Foto: Rose

Ziegenhain. Sie sind verliebt wie am ersten Tag – da sind sich Anna und Johannes Becker einig. „Wir nehmen aufeinander Rücksicht und entscheiden alles gemeinsam“, sagt das Ziegenhainer Ehepaar. Und das nun schon seit 65 Jahren: Heute feiern Beckers Eiserne Hochzeit. Kennen gelernt hat sich das Paar in der Bäckerei Klingelhöfer in Treysa. Johannes begann dort ´41 seine Bäckerlehre. Anna lernte ein Jahr später den Beruf der Verkäuferin. 1947, nachdem Johannes aus dem Krieg zurück gekehrt war, ließen sie sich in der Mengsberger Kirche trauen.

Ein Jahr später wuchs die kleine Familie. Der Sohn kam zur Welt, 1952 eine Tochter. Während sich Anna um die Kinder kümmert, qualifizierte sich ihr Mann weiter, machte die Meisterprüfung. Schweren Herzens hing Johannes 1956 den Beruf wegen einer Mehlallergie an den Nagel.

Er bekam eine Stelle in der JVA Ziegenhain, wo er zunächst als Aufseher und Sanitäter, später – bis zu seiner Pensionierung 1986 – als Aufsichtsleiter im Kornhaus tätig war. Ende der 60er-Jahre erfüllte sich die Familie den Wunsch vom eigenen Haus, Anna arbeitete zunächst in einer Näherei, später als Verkäuferin, im Kaufhaus in Ziegenhain und in Treysa.

1969 kam ein Pflegekind ins Haus. Sechs Jahre kümmerte sich das Paar um das kleine Mädchen. Freie Zeit blieb da kaum. Seit eineinhalb Jahren leben Beckers nun in der Ziegenhainer Seniorenresidenz. Das Haus haben sie – schweren Herzens – verkauft. „Aber wir fühlen uns hier sehr wohl“, sagt das Paar. Singen, spazieren gehen, Musik hören und an warmen Tagen die Sonne auf ihrem Balkon genießen – Beckers freuen sich, all das gemeinsam zu erleben. Freude bereiten ihnen auch die fünf Enkel und acht Urenkel. Ihre Eiserne Hochzeit feiern die Jubilare doppelt – heute mit der Familie, am Samstag mit allen Hausbewohnern.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare