Naturkraft-Region gibt Tipps für Verbraucher

Immer mehr Geräte sind am Netz

Schwalm-Eder. Die Haushalte im Schwalm-Eder-Kreis und im Kreisteil Hersfeld-Rotenburg geben zwischen 800 und 900 Millionen Euro jährlich für Energie aus.

Für Wärme und Strom werden etwa zehn Prozent des Nettoeinkommens verwendet. Ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr 3900 kWh Strom.

Obwohl die meisten Haushaltsgeräte in den vergangenen Jahren immer effizienter wurden, steigt der Pro-Kopf-Verbrauch, weil der Trend in der Unterhaltungselektronik zu immer größeren Geräten geht und weil immer mehr Geräte, auch gleichzeitig, genutzt werden.

Um das eigene Verhalten ein wenig besser einschätzen und es eventuell ändern zu können, geben wir hier zunächst einige Energie-Vergleichswerte.

Vergleichswerte

Jeder hat eine Vorstellung davon, wie schwer ein Kilogramm ist, und kann einen Meter abschätzen. Doch was ist eigentlich eine Kilowattstunde? Wie viel Energie steckt da genau drin und für was kann man sie nutzen?

Mit einer Kilowattstunde Strom könnte man…

... einen Zehn-Liter-Eimer voll Wasser von 20 C auf 100 C erhitzen,

... 50 Stunden am Laptop arbeiten (20 Watt),

... sieben Stunden fernsehen (142 Watt),

... fünf Stunden am Computer arbeiten (200 Watt),

... eine halbe Stunde staubsaugen (2000 Watt)

... oder alle Elektrogeräte eines typischen Vier-Personen-Haushaltes 14 Stunden lang im Stand-By-Betrieb halten.

Seit dem 1. September 2009 ist per Gesetz das Ende der guten alten „Glühbirne“ eingeläutet. Energiesparlampen verbrauchen im Vergleich zu Glühlampen nur etwa ein Fünftel an Strom bei zehnmal längerer Lebensdauer. Auf die gesamte Nutzungsdauer gerechnet lassen sich daher zwischen 50 und 170 Euro sparen.

Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Energiesparlampe schnell die maximale Helligkeit erreicht und weißwarmes Licht ausstrahlt. (red)

www.naturkraft-region.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare