Arbeitslosigkeit im Landkreis ist gestiegen

Immer mehr junge Menschen ohne Job

Schwalm-Eder. Auf dem Arbeitsmarkt im Schwalm-Eder-Kreis herrscht Sommerflaute. Die Zahl der Arbeitslosen ist nach Angaben der Agentur für Arbeit im Juli gestiegen – um 2,8 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 11,7 Prozent gegenüber Juli 2012.

Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene sind von Arbeitslosigkeit betroffen.

5103 Arbeitslose gab es im Juli im Landkreis, das entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,4 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 4,8 Prozent, im Juni dieses Jahres bei 5,2 Prozent.

Lesen Sie auch:

- Sommerflaute am hessischen Arbeitsmarkt

Die niedrigste Arbeitslosenquote im Landkreis gibt es nach wie vor im Bereich der Geschäftsstelle Melsungen: Sie liegt bei 4,8 Prozent – in Fritzlar sind es 5,3 Prozent, in Schwalmstadt 6 Prozent.

Allerdings ist der Anstieg der Arbeitslosigkeit in Melsungen gegenüber dem Vormonat mit 6,8 Prozent vergleichsweise hoch: in Fritzlar gab es hier einen Anstieg um 2 Prozent, in Schwalmstadt um 1 Prozent.

Im Vergleich zum Juli 2012 ist die Arbeitslosigkeit in Melsungen um 15,6 Prozent, in Fritzlar um 5,7 Prozent und in Schwalmstadt um 18,9 Prozent gestiegen. (jul)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare