Impfung gegen Keuchhusten für Schwangere

Schwalm-Eder. Schwangere sollten sich möglichst vier Wochen vor der Geburt des Kindes gegen Keuchhusten (Pertussis) impfen lassen, wenn sie in den vergangenen zehn Jahren keinen Impfschutz erhalten haben. Das empfiehlt die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen.

Die Impfung der Mutter biete den besten Schutz für das Neugeborene, das erst frühestens nach zwei Monaten gegen Keuchhusten geimpft werden kann.

Außerdem sollten sich werdende Väter und Kontaktpersonen wie Großeltern gegen Keuchhusten impfen lassen. Abgerechnet wird über die Kasse. (geh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare