In Spieskappel wird die erste Weinprinzessin gesucht

+
Mit zuckersüßen Trauben: Reinhold Schmidt links und Oliver Gombert von den Spieskappeler Weinfreunden.

Spieskappel. Zuckersüß kommen die Trauben des Klosterberges daher. Zwar haben die Weinfreunde  Spieskappel einen Großteil des Lesegutes vor drei Wochen schon geerntet, doch an etwa 100 Stöcken fangen die Trauben auch noch die letzten Sonnenstrahlen der ersten Herbsttage ein. Rund 100 Kilo Erntegut brachten acht Helfer ein und wenn auch noch kein Wein daraus gekeltert wurde, so dürfen sich die Besucher des dritten Weinfestes im Klosterpark am Samstag, 15. September, auf eine Probiermöglichkeit freuen.

„Wir haben uns was Süßes einfallen lassen“, sagte Oliver Gombert, Vorsitzender der Weinfreunde. „Solch ein Weinberg macht enorm viel Arbeit“, hielt Reinhold Schmidt fest, der als Rentner an den heißen Sommertagen fast 20 Stunden mit der Motorsense am Steilhang zu Gange war, um den Grasaufwuchs einzudämmen. So soll nun auch ein sogenannter Allesmäher beschafft werden, um die Arbeit zu erleichtern.

Die Trockenheit hat die Rebsorte „Solaris“ gut überstanden, schlagen Weinreben bei Trockenheit doch tiefere Wurzeln, um Wasser zu finden. „Ein oberflächliches Gießen hätte nichts gebracht. Wenn, dann müsste Wasser schon mit einer Wasserlanze zu den Wurzeln gebracht werden“, wusste Reinhold Schmidt. Ein paar einzelne Rebstöcke fehlt etwas vom frischen Grün, doch vielleicht, so hofft Gombert, erholten sich die Reben auch wieder. Die Rebsorte Solaris zeichne sich grundsätzlich durch eine frühe Erntereife um den 10. September aus. In diesem Jahr konnte die Erntecrew aber auch schon etwas früher zu den Rebscheren greifen.

Am Weinfest soll es die restlichen Trauben zum Naschen geben. Nun fehlt den Weinfreunden noch eine Weinprinzessin, denn zum Weinfest soll die erste Spieskappler Weinprinzessin gekrönt werden. „Wir haben ein Diadem besorgt und unser Bürgermeister wird die Krönung vollziehen“, verriet Gombert. Ausgewählte Bewerberinnen, die mindestens 18 Jahre alt sein müssen, sollen sich ab 19 Uhr dem Publikum vorstellen und mit Charme und Weingrundwissen überzeugen. Gegen 20.30 Uhr wird dann das Publikum abstimmen, wer den Titel tragen darf. „Die Weinprinzessin soll unseren Verein bei Repräsentationen unterstützen, sich ins Vereinsleben einbringen und auch bei den künftigen Weinlesen dabei sein“ erklärte der Vorsitzende, der gerne noch weitere Bewerbungen von Kandidatinnen unter 0160-95747009 oder per Mail an Vorstand-Weinfreunde-Spieskappel@gmx.de entgegennimmt.

Bioweine aus verschiedenen Regionen, Flamm-, Zwiebel- und Speckkuchen locken kulinarisch zum Weinfest in den Klosterpark.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare