Heilig-Kreuz-Gemeinde feierte Geburtstag der Orgel – Thomas Pieper gab Konzert

Instrument und Kirche sind eins

Organist und Orgelbaumeister an ihrem Instrument: Regionalkantor Thomas Pieper (sitzend) und Bernd Simon. Foto: Löschner

Zierenberg. „Orgel und Kirche – die sind fast eins.“ Pfarrer Marek Prus brachte mit diesem Satz am Sonntagabend nicht nur auf den Punkt, welche Bedeutung eine Orgel für eine Kirche hat. Er sprach damit auch aus, was viele Gemeindemitglieder der Zierenberger Gemeinde Zum Heilligen Kreuz und Gäste hören und erleben konnten: Der moderne Kirchenraum der Heilig-Kreuz-Kirche mit seiner ansprechenden Akustik und die Orgel passen bestens zueinander.

Am 31. Mai 1987 wurde die Orgel eingeweiht, bereits am vergangenen Sonntag feierte die Gemeinde nun den 25. Geburtstag des Instrumentes mit einer musikalischen Marienvesper. Brigitte Turba-Jurczyk vom Pfarrgemeinderat erinnerte in ihren Grußworten an den Weg zu diesem Instrument. Mit großem Engagement des damaligen Pfarrers Rudolf Bergmann und einiger Gemeindemitglieder konnte das Projekt realisiert werden. Der Organist und Orgelkenner Winfried Kurzschenkel erstellte die Disposition und mit der Orgelbaufirma Simon in Muddenhagen erhielt ein regionales Unternehmen den Zuschlag für den Bau des Instrumentes.

Strahlender Klang

Das klangliche und dynamische Spektrum der Orgel mit ihren zwei Manualen, Pedal und 23 Registern führte Regionalkantor Thomas Pieper bei seiner musikalischen Gestaltung der Vesper vor. Als Begleitinstrument nuancenreich in den leisen Registern und solistisch mit strahlendem Klang und kraftvollem Pedalbass schöpfte er die vielen Möglichkeiten der Orgel aus. Mit Buxtehudes „Magnificat primi toni“ betonte er Dynamik und Kontraste des Instrumentes, Bachs Praeludium und Fuge in A-Dur verlieh er mit seiner Tempowahl und der Registrierung feierliches Strahlen.

Abgerundet wurde die Andacht durch das Collegium Vocale St. Marien aus Kassel. Die Sängerinnen und Sänger gestalteten unter dem Dirigat Piepers die Psalmgesänge im Wechsel mit der Gemeinde. Musiker und Gemeinde empfahlen mit dieser Feier die Heilig-Kreuz-Kirche und die Simon-Orgel für das Konzertleben der Region. (zlö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare