Kurz hinter Wabern: Intercity musste Fahrt unterbrechen

Wabern. Wegen zwei 19-Jährigen, die kurz hinter dem Bahnhof Wabern auf den Gleisen liefen, hat der Lokführer eines Intercitys am Freitagabend eine Schnellbremsung eingeleitet.

Das berichtete jetzt die Kasseler Bundespolizeiinspektion. Verletzt wurde niemand.

Ein Zugbegleiter nahm die Beiden im Zug mit nach Kassel-Wilhelmshöhe. Dort nahmen Bundespolizisten die beiden Männer aus den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen (Baden-Württemberg) in Empfang und belehrten sie über die Gefahren an Bahnanlagen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen beide Männer ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Der Zug hatte zehn Minuten Verspätung.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion