Da irrten die Diebe: Statt Kupfer- nahmen sie Glasfaserkabel mit

Melsungen. Da lag wohl ein Irrtum vor: Unbekannte hatten es offenbar auf Kupferkabel abgesehen, das sie auf den Rollen vermuteten, die auf einem Außengelände der Knotenvermittlungsstelle am Melsunger Kesselberg lagert. Tatsächlich handelte es sich bei dem Material aber um Glasfaserkabel.

Am Donnerstag bemerkten Mitarbeiter der Deutschen Telekom, dass fünf Rollen Glasfaserkabel fehlten. Auf jeder Rolle befanden sich 1000 Meter Glasfaserkabel. Wert: 2500 Euro. Die Täter hatten nach Angaben der Polizei einen Maschendrahtzaun überklettert. Auf diesem Weg wurde wohl auch das Kabel abtransportiert. Am Tatort wurde noch ein 2,5 Meter langes Kabelstück gefunden. Möglicherweise haben die Täter, im Glauben es handele sich um Kupferkabel, die Glasfaserkabel zum Abtransport in handliche Stücke geschnitten.

Es ist nach Angaben der Polizei nicht auszuschließen, dass die Täter die Kabelstücke irgendwo entsorgt haben, denn die zerstörten Glasfaserkabel dürften für sie ohne Wert sein. Die Tatzeit ist nicht bekannt. Zuletzt waren die Kabelrollen am 8. Juli gesehen worden. (hro)

Hinweise: Polizei in Melsungen, Tel. 05661/70890.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare