Granate geborgen und vernichtet

Jäger entdeckte auf Feldweg Munition für Panzerfaust

+
Die Übungspanzerfaustgranate mit Treibladung

Sondheim. Munition für eine Panzerfaust hat ein Jäger in Sondheim gefunden. Er war am Sonntag gegen 16 Uhr in seinem Revier unterwegs, als er auf einem Feldweg auf die Granate gestoßen ist.

Die etwa 25 Zentimeter große Granate steckte zum Teil in der gefrorenen Erde. Der Jäger alarmierte die Bundeswehr und die Polizei.

Wie die Polizei mitteilt, wurde das Sprengkommando des Landeskriminalamtes angefordert. Die Spezialisten aus Wiesbaden konnten die Munition identifizieren. Bei der Granate handelte es sich um Übungsmunition für einePanzerfaust mit scharfem Treibsatz, die seit über 30 Jahren nicht mehr verwendet wird. Die Granate hatte einen Zündversager. Gegen 22 Uhr wurde die Granate geborgen, mitgenommen und vernichtet.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion