Remus wurde zum Oberst befördert

Jägerregiment rüstet sich für Auslandseinsatz

+
Manöver: Aktuell bereiten sich 900 Soldaten des Schwarzenborner Jägerregiments auf dem Truppenübungslatz in Bergen auf den nächsten Auslandseinsatz vor. Unser Foto entstand im Gefechtsübungszentrum Letzlingen.

Schwarzenborn. Der Chef des Jägerregiments ist jetzt ein Oberst: Kommandeur Helmut Remus wurde befördert. Mit diesem Dienstgrad wird der 50-Jährige vermutlich der letzte Oberst der Schwarzenborner Einheit sein.

Denn im Zuge der Umstrukturierungen bei der Bundeswehr wird das Regiment sich ab Juli 2015 Bataillon nennen und ein Bataillonskommandeur führt den Rang eines Oberstleutnants. Aktuell befinden sich bis auf die Ausbildungskompanie alle Soldaten des Jägerregiments auf dem Truppenübungsplatz in Bergen in der Lüneburger Heide. Diese Übung soll laut Oberst Remus Grundlage für die ab Mai startende Einsatzvorbereitung sein, denn das Regiment blickt zum Jahresende dem nächsten Auslandseinsatz entgegen. Schnelle Eingreiftruppe und Ausbildungs- und Schutzkompanie in Mazar-I-Scharif lauten nur einige Stichworte: Kaum eine andere Einheit innerhalb der Bundeswehr blickt auf so viele personalintensive Einsätze zurück wie das Jägerregiment. Diesmal lautet die Frage Afghanistan oder Kosovo?

Helmut Remus

Das Einsatzziel ist nach Angaben von Remus noch nicht klar. Derzeit geht der Oberst davon aus, dass das Regiment entweder mit circa 500 Soldaten eine Task Force in Afghanistan stellen wird oder als QRF-Bataillon mit 800 Soldaten im Kosovo sein wird. Doch nicht nur der nächste Auslandseinsatz steht im Fokus des Regiments. Bis 2015 soll die aktuelle Umstrukturierung abgeschlossen sein. Erste sichtbare Zeichen gibt es bereits. Aufgelöst ist bereits die 8. Batterie, außerdem untersteht das Jägerregiment nicht mehr der Luftbeweglichen Brigade in Fritzlar, sondern der 21. Panzerbrigade Augustdorf. Mit circa 1000 Soldaten wird wird sich zahlenmäßig für den Standort Schwarzenborn nicht viel ändern: Das künftige Bataillon verliert die Kompanien des Jägerregiments, die in Hammelburg stationiert sind.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare