Ostermarkt, Immobilientage und zahlreiche Angebote der Geschäftsleute in der Borkener Innenstadt

Die Jagd nach dem goldenen Ei

Mit Gute-Laune-Wichteln: Die Zwillinge Larissa und Melinda Junghans beim Ostermarkt im vergangenen Jahr. Archivfoto: Hintzmann/nh

Borken. Auf die Suche nach dem goldenen Ei können sich die Besucher des Frühlingsfestes in Borken am Sonntag, 18. März, begeben. Bei der Veranstaltung der Borkener Gewerbevereinigung (BGV) gibt es einen 100-Euro-Einkaufsgutschein zu gewinnen.

Und so geht es: In Borkener Geschäften sind die goldenen Eier versteckt. Wer eines findet, sollte sich das dazugehörige Wort merken. Aus diesem wird dann der Lösungssatz zusammengesetzt. Den kann man per Karte oder im Internet einsenden, daraus wird dann der Gewinner ermittelt. Blumen, Ostereier und Immobilien – all das bietet das Frühlingsfest darüber hinaus.

Das Motto der Veranstaltung am Sonntag lautet: „Borken blüht auf“. Los geht es um 11 Uhr. Zum Programm gehört die Musik des Spielmannszug Werratal aus Eschwege. In der Stadt gibt es Marktstände, eine Ostereiermalaktion, eine Auto- und Fahrradausstellung, Blumen und Ostereier für die Besucher. Auch Kinderschminken, Ponyreiten und Straßenmalerei wird angeboten.

Viele Schaufenster der Stadt werden von Kindern der Borkener Kindergärten zu Ostern geschmückt. Direktvermarkter bieten Waren an, und am Karussell können Kinder ihre Runden drehen. Die Innenstadt wird geschmückt und die Geschäftsleute wollen viele Angebote machen.

Im Bürgerhaus findet an dem Tag der Borkener Ostermarkt statt, ebenfalls ab 11 Uhr. Dort gibt es Kunstgewerbe rund um das Osterfest zu bestaunen und zu kaufen.

Um das Schwerpunktthema Energie drehen sich die Immobilien- und Handwerkertage der Borkener Stadtsparkasse. Sie finden am Samstag und Sonntag, 17. und 18. März, in der Bank statt. Auch über die Themen Renovierung und Modernisierung, Baumaschinenvermietung- und -verkauf sowie zur Entsorgung gibt es Informationen. (red) www.fruehlingsfest-borken.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare