Hubertus-Musiker spielten in der Nikolaikirche

Jagdhornbläser boten Klangerlebnis

Neukirchen. Über 200 Gäste waren jüngst mit dabei beim Frühjahreskonzert in der Nikolaikirche in Neukirchen, zu dem das Jagdhornbläserkorps Hubertus Ziegenhain eingeladen hatte.

„Den Besuchern wurden ein abwechslungsreiches, musikalisches Programm und ein einmaliges Klangerlebnis geboten“, berichten die Veranstalter.

Die Hubertusbläser Marburg unter Leitung von Johannes Jörger trugen mit ihren Parforcehörnern in „Es“ französische Jagdmusik und Bestandteile der Hubertusmesse vor. Dabei wurden auch zwei Stücke von Jules Cantin, Introduction und Offertoire, von Jens Koch an der Orgel begleitet, was für ein besonders Klangerlebnis sorgte.

Dass Jagdhörner nicht nur jagdliche Musikstücke spielen können, bewiesen die Hubertusbläser Marburg mit „The Lions sleeps tonight“, arrangiert von Johannes Jörger. Die kleine Fürst-Bless-Hörner und die großen Parforcehörner der Jagdhornbläser Ziegenhain sind in B gestimmt – so bot sich den Zuhörern das gesamte Spektrum der Jagdhornmusik.

Marsch und Jägerruf

Die Ziegenhainer gaben unter anderem den „Schwälmer Jägermarsch“, den „Schwälmer Jägerruf“ und „Gruß aus der Schwalm“ zum Besten. Drei Musikstücke, die vom früheren musikalischen Leiter, Karl-Heinz-Mendelson, für die Schwälmer Jagdhornbläser komponiert wurden sind.

Das Konzert rundete der Frauenchor Neukirchen unter Leitung von Nonna Gieswein mit Frühlings- und kirchlichen Liedern ab, sowie Paul Jäckel, der verschiedene Gedichte passend zum Thema Frühling und Jagd vortrug. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare