1500 Bläser in der Chinahalle

Vor 25 Jahren wurde im Schwälmer Land viel gefeiert und viel gebaut

+
Schlechtes Wetter beeinflusste das Erntefest in Willingshausen: Es gab ein kleineres Programm als ursprünglich geplant.

Schwalm. Jubiläen und Jahresfeiern bestimmten den Sommer vor 25 Jahren. So feierte die damals 3200 Mitglieder des Knüllgebirgsverein das 75- jährige Bestehen des Borgmann-Turms am Eisenberg und der Ferienwohnpark am Silbersee in Frielendorf sein zehnjähriges Bestehen.

1500 Bläser der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck ließen in der Chinahalle in Ziegenhain anlässlich des Landesposaunentag ihre Intrumente erklingen.

Sommerzeit ist Bauzeit in der Schwalm: Eine Berliner Matte war deshalb Thema in Neukirchen. Dort ist im Juli 1988 der Sportplatz am Hasselberg oberhalb der Steinwaldschule am Entstehen. Als Spezialbelag wurde die sogenannte „Berliner Matte“ aufgetragen. Gebaut werden sollte auch in Willingshausen. Das Parlament beschloss den Bau der Antreffhalle. In Frielendorf war mit dem Abschluss der Bauarbeiten am Erweiterungsbau des Rathauses zu rechnen.

In Neukirchen gab es Unmut: Die Bahn wollte am Bahnhof den Schalter für Gepäck und Express schließen. Auch Zugverbindungen waren bereits gestrichen worden.

Knapp 7000 Überstunden waren in der JVA aufgelaufen. Der Personalrat beschwerte sich darüber beim Unterausschuss Justiz des Hessischen Landtages, der in Ziegenhain tagte, wo er auch die Baustelle des Erweiterungsbaus besichtigte. Ein Schwalmstädter hatte am Ziegenhainer Flugplatz ein Flugzeug und einen Laster angezündet. Dafür und für weitere Vergehen wurde er zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare