Doppeljubiläum: 50 Jahre Frauenkreis und 25 Jahre Frauenchor Mengsberg

Jahrzehnte erfüllter Zeit

Gemeinsamer Blick zurück: Heute hat der Frauenkreis Mengsberg 38 Mitglieder, 19 von ihnen singen auch im Frauenchor. Am Wochenende feierten beide Gruppen mit einem Gottesdienst und einem Empfang 50-jähriges und 25-jähriges Bestehen. Foto: Rose

Mengsberg. Vor genau 25 Jahren ging Helmut Daub ein ziemliches Wagnis ein: So umschrieb es zumindest Dekan Christian Wachter, einer von vielen, der sich am Sonntag in den Gratulationsreigen im Mengsberger Gemeindehaus einreihte: „Ich habe vor 25 Jahren geheiratet – meine Frau. Sie hatten auf einen Schlag gleich 30 Damen.“

Heute sind es 19, die sich regelmäßig im Frauenchor treffen, insgesamt 38 gehören dem Frauenkreis an. Und weil die einen nicht ohne die anderen können, feierte man am Wochenende kurzerhand Doppeljubiläum. Der Chor mit ihrem Leiter Helmut Daub blickte auf 25 Jahre zurück, der Frauenkreis auf stolze 50 Jahre.

Nach einem Gottesdienst in der Mengsberger Kirche zum Thema Elisabeth von Thüringen – gestaltet von Livia Daub an der Orgel, Pfarrer Christoph Müller und der Frauenbeauftragten im Sprengel Hersfeld Pfarrerin Gloria Dück – traf sich die Festgemeinde im Gemeindehaus.

„Ich hab vor 25 Jahren geheiratet – meine Frau. Sie hatten auf einen Schlag gleich 30 Damen.“

Dekan Christian Wachter

Bürgermeister Thomas Groll, Ortsvorsteher Karlheinz Kurz, dem Vertreter der Mengsberger Vereine Armin Lotz und die Delegierte der Landesfrauenkonferenz, Irene Weishaar, gratulierten den Frauen sowie dem Chorleiter und hatten Geschenke und Spenden dabei.

Bei Kuchen und belegten Broten ließ man die Jahrzehnte Revue passieren. Dazu hatte die Vorsitzende Hilde Wagner eine Fotopräsentation vorbereitet. Auf Initiative der damaligen Küsterin Anna Naß trafen sich 1959 die ersten im Wohnzimmer des Pfarrers von Heyden zu Bibelstunden. Ein Jahr später gründete sich der Frauenkreis. Seitdem ist das Gemeindehaus von Oktober bis April Treffpunkt. Die Frauen füllen ihre gemeinsame Zeit mit Gesprächen, aber auch Vorträgen und Reisen. Weiterhin beteiligen sie sich an der Organisation des Weltgebetstage, der Seniorennachmittage und sind gern gesehene Helfer bei Veranstaltungen anderer Mengsberger Vereine. Bis 1992 bestückten die Frauen jährlich einen Basar, dessen Erlöse stets gespendet wurden. Vom Geld schaffte die Kirchengemeinde etwa Stühle oder eine Geschirrspülmaschine an.

Um zu Geburtstagen oder Jubiläen singen zu können, gründete sich aus dem Frauenkreis vor 25 Jahren ein Chor. Seitdem wurden viele Konzerte gegeben, 1988 nahmen die Frauen mit anderen Neustädter Vereinen sogar eine CD auf. Untrennbar mit dem Chor verwoben ist das „musikalische Familienunternehmen“ Daub aus Wiera.

Dass Frauenkreis und Chor noch lange bestehen bleiben, wünschten viele Gäste. Die Damen seien Garant für ein lebendiges, kulturelles Leben im Dorf. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare