Zum ersten Mal fand auf dem Elbenberger Kirchplatz ein Herbstmarkt statt

Jede Menge Schnäppchen

Buntes Angebot: Johannes wartet auf Kundschaft.

Elbenberg. Einen Tag vor dem Erntedankfest fand auf dem im Zuge Dorferneuerung neu gestalteten Elbenberger Kirchplatz erstmals ein Herbstmarkt statt. Organisiert wurde er vom Elbenberger Ortsbeirat gemeinsam mit allen örtlichen Vereinen sowie der evangelischen Kirchengemeinde.

„Eine solche Resonanz zur Premiere des bunten Markttreibens hatten wir uns trotz der bekannten Elbenberger Dorfgemeinschaft nicht in den kühnsten Träumen ausgemalt“, sagte Ortsvorsteher Uwe Förster und war sich mit Udo Umbach vom Förderverein Dorfentwicklung einig.

Über 25 Beschicker hatten ihre Stände aufgebaut, boten eine kunterbunte Angebotspalette. Angefangen von frischem Obst und Gemüse aus heimischen Anbau, über Elbetaler Honig, Blumen- und Nutzpflanzen, handwerklich hergestellte Gebrauchs- und Dekorationsartikel, Second-Hand-Kleidung für Jung und Alt, Schmuck, Lesefutter für kleine und große Bücherwürmer bis hin zu Trödel an mehreren Flohmarktständen.

Qual der Wahl

Die Besucher hatten in der grenzenlosen Fülle der Schnäppchen wahrlich die Qual der Wahl. Auch bei den kulinarischen Genüssen, die jedoch jeweils einen Steinwurf entfernt vom Kirchplatz angeboten wurden, und zwar im Café Dorftreff und im Backhaus. Dort gab es nicht nur aus dem Steinofen verschiedene Brote – gebacken nach Elbenberger Hausrezepten – sondern auch frisch geräucherte Forellen.

Die Tafelmusik beim Verzehr lieferten am Nachmittag gemeinsam die Posaunenchöre aus Elbenberg sowie aus der Kernstadt Naumburg. Auch die Markt-Besucher konnten sich musikalisch mit einbringen. In der Sankt Martin-Kirche fand nämlich ein offenes Singen statt.

Die Kinder und Junggebliebenen konnten nicht nur am Stand der örtlichen Kindertagesstätte Zwergenstübchen kreative Dinge basteln, sondern auch im Pfarrhaus ihr Geschick im Filzen unter Beweis stellen. Ein zusätzliches Vergnügen für die jüngen Besucher: Sie durften mit Obst, Gemüse, Getreidekörnern, Blumen und Pflanzen den Altar der Dorfkirche für den am Sonntag dort zelebrierten Erntedankgottesdienst schmücken.

Wiederholung geplant

Angesichts der gelungenen Premiere des Marktes verkündete Ortsvorsteher Uwe Förster: „Der Elbenberger Herbstmarkt soll zukünftig immer am Samstag vor dem Erntedankfest stattfinden.“ (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare