Ziegenhain: HNA testete die Attraktionen der Salatkirmes

Ziegenhain. Wenn am Wochenende nach dem Fronleichnamsfest in Ziegenhain die Blaskapelle ertönt und die Fahne gehisst wird, dann ist das für viele Schwalmstädter das Startsignal zur Feier des Jahres: Die Salatkirmes ist eins der größten Volksfeste Nordhessens.

Auch in diesem Jahr geizen die Schausteller nicht mit Fahrgeschäften: Ob Auto Scooter, Berg- und Talbahn, Break-Dancer oder Fun-Balls. Das Angebot an Fahrgeschäften ist groß. Doch welche Karussells bringen am meisten Spaß?

Ein Höhepunkt unter den Fahrgeschäften sind die Fun Balls. Wie der Name schon vermuten lässt, bringen die Bälle jede Menge Spaß mit sich. Und das nicht nur für Kinder. Zwar ist der Preis für die Benutzung mit fünf Euro für fünf Minuten relativ hoch, wer aber immer schon immer mal in einem mit Luft gefüllten Plastikball übers Wasser sausen wollte, für den lohnen sich die spaßigen Bälle.

Wer auf rasante Berg- und Talfahrten steht, der ist im „Taiga Jet“ gut aufgehoben. Die Gondeln schlittern in rasanten Tempo im Kreis. Dass die Gondeln während der Fahrt je nach Kurvenlage mal nach links und mal nach rechts schwenken, sorgt für zusätzlichen Fahrspaß, sagt Claudia Feser.

Ähnlich rasant wie im Taiga Jet, geht es im Break Dancer zu. Das Fahrgeschäft von Jörg Grünberg aus Neukirchen ist heute von keinem guten Rummel mehr wegzudenken. Zur Salatkirmes komme er schon seit Jahren, sagt der Schausteller. Wippende Böden und verzerrte Spiegel gibt es im Verrückten Hotel. Die Besucher müssen sich dort zu Fuß durch verschiedene Hindernisse durchschlängeln.

Fazit: Bei den Fahrgeschäften auf der Salatkirmes ist für jeden Typ was dabei.

Von Daniel Göbel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare