Ärztin Birgit Schill organisiert Typisierungsaktion für leukämiekrankes Baby Maxi

Jeder kann der Retter sein

Birgit Schill,Hausärztin

Gudensberg. Auf eine erneute Welle der Hilfsbereitschaft im Schwalm-Eder-Kreis, wie sie im Dezember 2009 für eine an Leukämie erkrankte Mitarbeiterin der Kreissparkasse entstanden war, hofft die Gudensberger Ärztin Birgit Schill.

Sie will dem erst neun Monate alten Maximilian aus Salzgitter helfen und organisiert deshalb in ihrer Praxis eine Typisierungsaktion.

, einen Spender zu finden. Im vergangenen Jahr machten 3200 Frauen und Männer bei der Aktion der Sparkasse mit - ein Rekord in der Region. Auf einige Hundert hofft auch Birgit Schill, denn die Suche nch einem exakt passenden Spender gleiche der nach der Nadel im Heuhaufen. „Das spornt mich jedoch noch mehr an“, sagt die Allgemeinmedizinerin, die in Fritzlar-Lohne wohnt und ihre Praxis in Gudensberg hat.

Seit sie von dem Fall des kranken Kindes erfahren hat, bereitet sie die Aktion vor, telefoniert viel, sucht Unterstützer. Hilfe kommt zum beispiel von der Knochenmark- und Stammzellenspender-Datei Göttingen (KMSG), die sich speziell um den Fall Maxi kümmert. Dorthin gehen die Daten der Typisierungen aus Gudensberg, außerdem in die Zentrale in Ulm. Auch der Verein leukämiekranker Kinder in Nordhessen hilft und wird bei der Typisierungsaktion vor Ort sein und informieren.

„Helfen Sie mit, Maxis Leben zu retten“, wendet sie sich an alle, die zwischen 18 und 55 Jahren alt sind. Sie kämen als Spender infrage, wenn die Merkmale übereinstimmen. Jeder einzelne Spender sei wichtig, jeder könne zum Lebensretter werden - wenn nicht in diesem, dann vielleicht in einem anderen Fall..

• Die

Typisierungsaktion findet am

Samstag, 25. September, von 11 bis 15 Uhr und am

Montag, 27. September, von 17 bis 20 Uhr statt in Gudensberg, Hintergasse 2.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare