Fünf Mannschaften traten bei Norddeutschen Tauzieh-Meisterschaften in Zennern an

Auf jeder Seite 720 Kilo

Sieger im Schwergewicht: Das Team vom Tauziehclub Momberg mit Trainer Karl-Heinz Schreiner (rechts) und Willi Sack (links), der im Wettkampf die Tauzieher hinter sich. Fotos:  Eberlein

Zennern. Seil auf, spannen, fertig, ziehen: Bei der Norddeutschen Meisterschaft im Tauziehen, Schwergewichtsklasse 720 Kilogramm, traten fünf Mannschaften aus Hessen und Baden-Württemberg gegeneinander an. Der Tauziehclub Zennern richtete den Wettkampf auf dem Sportgelände aus.

Das Team vom Tauziehclub Momberg (Landkreis Marburg-Biedenkopf) zog sich schließlich im Finale am Sonntagnachmittag auf den 1. Platz. Der Gastgeber, der Tauziehclub aus Zennern, schaffte es nur auf den 4. Platz. „Wir hatten eigentlich mehr erwartet“, sagt der Vereinsvorsitzende Georg Bräutigam.

Die Leistung sei zwar in Ordnung gewesen, aber nicht die Platzierung., „Wir hatten Neulinge im Team, die Momberger aber sind eine erfahrene Truppe und haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Sie haben verdient gewonnen.“

70 Zuschauer waren auf den Sportplatz in Zennern gekommen. Damit waren nur etwas mehr als die Hälfte der Plätze besetzt. „Vermutlich hat das schlechte Wetter die Menschen abgeschreckt“, sagte Bräutigam. Die Sportler und Zuschauer waren bereits am Samstag beim Jedermann-Tauziehen. „Da ging es eher um ein kühles Helles, aber heute geht es um die Pokale“, sagte Werner Wirges, der für die korrekte Zeitmessung und Listenführung am Wochenende verantwortlich war, kurz vor dem Wettkampf.

Für das mäßige Ergebnis der Tauzieher aus Zennern macht Bräutigam auch den fehlenden Nachwuchs verantwortlich. „Wir haben massive Probleme, Jugendliche für zu motivieren. Da wir zu vielen Wettkämpfen fahren, müssen wir viel und hart trainieren.“ Wer reinschnuppern will, ist willkommen: Der Verein freut sich über neue Mitglieder. •  Kontakt: Georg Bräutigam, Tel. 0 56 83/76 96 oder E-Mail georgbraeutigam@aol.com

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare