Jesberg im Finale zum Dollen Dorf beim Hessentag

Jesberg. Jubel in der Kellerwaldgemeinde: Jesberg ist im Finale des hr-Wettbewerbs „Dolles Dorf 2011“. In der Ausscheidung setzte sich Jesberg mit 48,9 Prozent gegen elf Konkurrenten durch.

Zweiter wurde Altenburschla (Wanfried/Werra-Meißner) mit 12,9 Prozent, auf den dritten Platz kam Schwarzenborn (Cölbe/ Marburg-Biedenkopf) mit 10,8 Prozent. Überrascht vom Sieg zeigte sich Jesbergs Ortsvorsteher Ernst Kurzrock. „Wir haben nicht damit gerechnet, doch jetzt werden wir uns auf das Finale am 12. Juni in Oberursel vorbereiten.“

Nun gelte es, die Mitspieler und denjenigen, der vor der Kamera die Gemeinde vertritt, auf das Finale vorzubereiten. „Wer mit Runkelrüben wirft, hat einen gewissen Weitblick“, kommentiert Gunnar Trus, Mitorganisator des Dollen Dorfes in Jesberg. Überwältigend, sagt er, sei der Einzug ins Finale. Um so weit zu kommen, hatten die Jesberger alle Register der Kommunikation gezogen. „Wir haben Plakate und Handzettel verteilt, im Mitteilungsblatt geworben, natürlich auch per Mund-zu-Mund-Propaganda. Für die Jüngeren haben wir Facebook und die neuen Medien genutzt“, sagt Trus.

Mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Ein App gibt es noch nicht, ich werde mich aber mal drum kümmern.“ Bange vor dem Finale ist den Jesbergern nicht. Denn „der klare Sieg zeigt, wie groß das Wir-Gefühl ist.“ Damit alle vom großen Sieg erfahren, hat Trus ein Transparent gemalt und aufgehängt. (ras)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare