Bürgermeister kündigte beim Neujahrsempfang Ausbau der Kinderbetreuung an

Jesberg setzt auf die Familien

Musikalische Akzente: Carolina Vestweber am Elektropiano.

Jesberg. 80 Besucher waren zum Neujahrsempfang der Gemeinde Jesberg gekommen, den Bürgermeister Günter Schlemmer nutzte, um ausgiebig Rückschau zu halten und einen Blick in die Zukunft zu werfen. Das Team der Kellerwaldstuben hatte für ein Buffet gesorgt, und die 16-jährige Carolina Vestweber setzte am Elektroklavier musikalische Akzente.

Höhepunkt der Veranstaltungen im vergangenen Jahr sei die 925-Jahrfeier Densbergs gewesen, sagte der Bürgermeister. „Das war eine tolle Veranstaltung der Gemeinde, die nur möglich war, weil ganz viele mitgewirkt haben und alle Ortsteile hinter der Veranstaltung standen.“ Das Fest sei eine Werbung für die Gemeinde gewesen.

Ein dickes Lob bekam auch das ehrenamtliche Bücherei-Team, das im vergangenen Jahr das zehnjährige Bestehen der Gemeindebücherei Jesberg feierte.

Für dieses Jahr kündigte Schlemmer den Start des Um- und Ausbaus des Kindergartens am. Dort soll eine Einrichtung für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden. Jesberg müsse familienfreundlich bleiben, um als Wohnsitz attraktiv zu bleiben, sagte er.

In diesem Zusammenhang betonte der Bürgermeister, wie wichtig es sei, die Kellerwaldschule zu erhalten und Buslinien zu umliegenden Schulen aufzubauen.

Abriss und Umbau

Im Stadtumbauprogramm sind laut Schlemmer unter anderem die Sanierung der Sanitärgebäude im Schwimmbad, der Abriss des ehemaligen Verwaltungsgebäudes an der Bleichwiese, rollstuhlgerechte Toiletten in der Kellerwaldhalle, der Kauf und Abriss von Pauls Häuschen sowie die Neukonzeption des Gasthauses Kaiser geplant.

Für die Elnroder werde es wegen einer Baustelle – die Durchfahrt nach Schlierbach ist gesperrt – ein nerviges Jahr. Schlemmers Appell: „Liebe Elnroder, haltet durch!“

Von Bettina Mangold

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare