Jetzt gibt es Defibrillatoren in Wichte und im Kloster Haydau

Defibrillator in Wichte: von links Sabine Knobel (Mörscher Engel), Hartwig Hafer (stellvertretender Direktionsleiter Kreissparkasse Schwalm-Eder), Ortsvorsteher Dieter Reichel, Heinz Kamper (ITFM, Wichte), Heike Kohlhaas-Rauch (Mörscher Engel), Heinz Kamper von der Firma ITFM. Foto: nh

Morschen/Wichte. In Morschen und Wichte gibt es nun Defibrillatoren: Sie wurden dank zwei großzügigen Spenden der in Morschen ansässigen Banken angeschafft.

Die beiden automatisierten externen Defibrillatoren (AED) werden an jederzeit zugänglichen Stellen aufgestellt.

Die Kreissparkasse Schwalm-Eder hatte für den Ortsteil Wichte 1500 Euro gespendet, die VR Bank Spangenberg-Morschen gab einen Zuschuss von 1200 Euro für das Gerät in Altmorschen. Den Fehlbetrag für die beiden Geräte steuerte der Verein Mörscher Engel bei.

Defibrillator in Morschen: von links Dieter Reichel (Ortsvorsteher Wichte), Heike Kohlhaas-Rauch (Vorstand Mörscher Engel), Alexander Hess (Hoteldirektor Kloster Haydau), Mirjam Koch (VR-Bank), Frank Rading (Geschäftsstellenleiter VR-Bank), Sabine Knobel (Vorsitzende Mörscher Engel), Christiane Matthews (Vorstand Mörscher Engel). Foto: Wenderoth

Da der AED in Wichte am Dorfplatz wurde, war hier ein höherer Betrag für die entsprechende Unterbringung nötig. Der AED in Morschen wird im Hotel Kloster Haydau aufgestellt. Wie Hoteldirektor Alexander Hess sagte, werden die Mitarbeiter, speziell die am Empfang, kurzfristig in die Anwendung der Geräte geschult, damit sie einen Hilfesuchenden unterstützten können. Da das Hotelfoyer rund um die Uhr besetzt ist, steht der AED 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

Der Verein Mörscher Engel hat 140 Mitglieder, die den Bewohnern das Leben in ihrer Heimatgemeinde so lebenswert gestalten möchten, dass möglichst niemand wegzieht. Besonders die Unterstützung von älteren Bewohnern und Kindern hat sich der Verein neben der hauswirtschaftlichen Tätigkeit auf die Fahnen geschrieben.

Nach Weihnachten findet im Rathaus Morschen eine Infoveranstaltung zu der Anwendung des selbsterklärenden Defibrillators statt. Diese leitet Dr. Jürgens von der Herzstiftung Kassel. Das Deutsche Rote Kreuz weist in Wichte in die Gerätehandhabung ein. Beide Termine sollen rechtzeitig angekündigt werden. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare