Jetzt sieht der Optiker besser

+
Keratograph: Demnächst kann man bei Hör-Mal dank neuer Technik noch schärfere Diagnosen stellen.

Jeder hat schon mal einen Sehtest gemacht und kennt das Prozedere beim Optiker. Doch was hat es mit dem Smart- und Premium-Sehtest auf sich, den das Augenoptik und Hörakustik-Erlebnis-Studio Hör-Mal aus Wolfhagen demnächst anbietet?

„Bei unserem Basis-Sehtest werden die Augen getestet und normale Sehfehler auskorrigiert“, erklärt Augenoptiker Danny Wienecke, „auf diese Art können wir Brillen und Kontaktlinsen anpassen. Aber deutlich genauer und intensiver geht es bei unserem neuen Smart-Sehtest.“ Bei dieser Version des Sehtestes wird unter anderem eine 3-D-Aufnahme vom Auge erstellt. Damit kann der Optiker nicht nur dem Kunden direkt zeigen, was er während der Untersuchung sieht, er erkennt jedes Detail von Hornhautverkrümmungen. Dies ist vor allem für die optimale Anpassung von Kontaktlinsen von Vorteil.

Farb- und Kontrastsehen verbessern

Außerdem kann der Optiker mit den neuen Geräten erkennen, in wieweit Farb- und Kontrastsehen optimiert werden können. „Nicht jeder, der sich einen HD-Fernseher kauft, kann ihn auch wirklich genießen“, erläutert Danny Wienecke an einem Praxisbeispiel, „es ist entscheidend, welches Wohlbefinden man beim Sehen empfindet.“

Weiterhin wird es künftig möglich sein, die Winkelfehlsichtigkeit genau auszumessen. Dies ist zum Beispiel bei Kunden wichtig, die einen Schielfehler haben.

Die neue Technik ermöglicht es dem Team von Hör-Mal, noch enger mit den Augenärzten zusammenzuarbeiten. Sollten etwa Schäden, Vernarbungen oder Flecken auf der Hornhaut erkennbar sein, können diese fotografiert und dokumentiert werden.

Der Kunde hat so die Möglichkeit, seinem Arzt diese Diagnosehilfe zu zeigen. Hör-Mal wird die Befunde ebenfalls kostenlos digital dokumentieren, sodass eine künftige Veränderung nachvollzogen werden kann. Diese tritt zum Beispiel positiv bei der perfekten Anpassung von harten Kontaktlinsen bei einem Keratokonus auf.

Der Smart-Sehtest bei Hör-Mal ist im Gegensatz zum Basis-Test kostenpflichtig. Die Gebühr wird allerdings beim Kauf einer Brille oder von Kontaktlinsen mit angerechnet.

Dynamischer Sehtest

Als weiteren Sehtest bietet Danny Wienecke die Premiumvariante an. Dabei handelt es sich ergänzend zur Smart-Version um einen dynamischen Sehtest. „Die Kunden haben bei diesem Test unter anderem den Eindruck, ein Ortsschild kommt während einer Simulation auf sie zu“, erklärt der Optiker, „wir messen also mit bewegten Bildern.“

Download

pdf der Sonderseite Stark vor Ort

Während der Basis-Test in der Regel 20 – 30 Minuten benötigt, werden für den Smart-Test 30 – 45 Minuten veranschlagt, für die Premiumvariante eine Stunde. Alle Tests sind für Jugendliche und Erwachsene geeignet. (zgi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.