Jobcenter Schwalm-Eder berät in Gesundheitsfragen

Schwalm-Eder. Das Jobcenter Schwalm-Eder ist Vorreiter unter den Jobcenters in Hessen, wenn es um Gesundheit geht: Es bietet seinen Langzeitarbeitslosen und über 50-jährigen Kunden eine kostenlose und freiwillige ärztliche Beratung an.

Möglich macht das das Bundesprogramm Gesundheitsmanagement 50, das das Jobcenter seit Herbst 2010 umsetzt. Dafür arbeitet man mit einem Kardiologen und einem Sportmediziner zusammen, die die Patienten intensiv durchchecken.

Die Beratung findet wechselweise donnerstags in einem der vier Standorte Fritzlar, Melsungen, Homberg und Schwalmstadt statt.

Ärzte und Arbeitsvermittler wollen damit zeigen, dass sie Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger in ihren gesundheitlichen Anliegen ernst nehmen und eventuelle Einschränkungen thematisieren wollen. Zudem werden ihnen Kurse, Seminare und  Ideen vorgestellt, mit denen sie ihre Gesundheit stärken können. Der Gesundheitscheck soll das erleichtern.

„Mit 50 fangen meist die ersten Zipperlein an“, sagt Andreas Schnücker, Regionalprojektleiter des Beschäftigungsprogramms „Perspektive 50 plus“. Und diese Zipperlein, die sich dann in körperlichen Einschränkungen bemerkbar machen, erschwerten den Kunden des Jobcenters eben auch die Integration in den Arbeitsmarkt.

Die kostenlose und vor allem freiwillige Gesundheitsberatung soll Klarheit über die Leistungsfähigkeit bringen. Die beiden Mediziner Dr. Gunther Claus und Dr. Lothar Gawlik von der Melsunger Asklepios-Klinik stehen donnerstags abwechselnd in den vier Standorten des Jobcenters bereit. Sie beantworten die Fragen der Patienten über deren körperlichen Zustand und informieren zugleich über Vorsorge- und Fitnessmöglichkeiten.

Andreas Schnücker hat die Gesundheitskurse zusammengetragen, die von den Krankenkassen oder der Arbeitsförderung bezuschusst oder gar ganz bezahlt werden. Die Angebote reichen von Rücken- und Gedächtnistraining über Yoga und Tai Chi bis hin zu Progressiver Muskelentspannung.

Die große Gemeinsamkeit: Für Kunden des Jobcenters Schwalm-Eder sind sie billiger oder gleich ganz kostenlos sind. Andreas Schnücker ist stolz aufs Projekt, denn immerhin sei das Jobcenter Schwalm-Eder das einzige, das sich am Programm Gesundheitsmanagement 50plus beteilige: „Damit sind wir im Schwalm-Eder-Kreis Vorreiter in ganz Hessen.“ (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare