Zum Jubiläum gibt’s Räucherwels

Sportanglerverein 1914 Kassel feiert Jubiläum in Guxhagen

Hatte 2013 den größten Fisch in der Vereinsgeschichte an der Angel: Benni Leimbach (links), hier mit Andreas Prior auf dem Vereinssteg mit dem 1,78 Meter langen und 70 Pfund schweren Tier. Foto: privat

Guxhagen. Am kommenden Samstag feiert der Sportanglerverein 1914 Kassel sein 100-jähriges Bestehen – und zwar in Guxhagen. Denn dort und in den umliegenden Ortschaften hat der 75 Mitglieder starke Verein seine meisten Mitglieder.

Sie wollen Natur hautnah erleben, Fische fangen, Geselligkeit leben, in hektischen Zeiten entschleunigen oder einfach eine Leidenschaft leben. Vereinschef Reinhold Kruhm ist beispielsweise schon mal in Spanien und Italien zum Welsfischen unterwegs oder erholt sich an der Ostsee bei der Suche nach Meerforellen. „Dabei kann es schon mal vorkommen, dass man beim Einwaten ins Meer ein Vollbad nimmt“, sagt der Vereinsvorsitzende.

In den vergangenen 20 Jahren haben sich laut Verein viele Angler auf Fischarten spezialisiert. Da gibt es Stippangler, die mit feinem Angelgerät Rotaugen, Brassen, Barben und mehr aus dem Wasser holen. Da gibt es Karpfenangler, die tagelang mit Zelt, Liege, Schlafsack, Gaskocher und mehr auf der Jagd nach großen Karpfen sind. Und es gibt Fliegenfischer und Spinnangler.

Übers Jahr hinweg treffen sich die Sportangler zu etlichen Vereinsveranstaltungen. Dazu gehören Familienfeste, Nachtangeln und mehr. Viermal pro Jahr sind die Angler außerdem in Sachen Naturschutz unterwegs. Sie kümmern sich etwa um Laichplätze, säubern die Fischtreppe am Wehr Guxhagen oder ziehen jede Menge Müll aus der Fulda.

Zum Jubiläum tischt der Verein seinen Gästen unter anderem einen Räucherwels aus eigenem Fang auf – ob nach einem Rezept des Vereinsvorsitzenden mit Senfsoße, Kartoffeln und grünem Salat, ließ Reinhold Kruhm offen. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare