Churchnight: Jugend mit Reformgeist

Altenstädt. Die Kirche ist stockdunkel, im Hintergrund läuft der Song „Freiheit“ von Marius Müller-Westenhagen. Dann hallen fast gespenstisch die Rufe aus allen Ecken: „Gewaltfrei“, „Freiheit heißt lieben“, „Freizeit“ oder „Freiheit ist die Freiheit des Andersdenkenden“. „Ich bin so frei“ ist das Motto eines außergewöhnlichen Abends in der Altenstädter Kirche.

Die Churchnight, eine Veranstaltung der evangelischen Jugend des Kirchenkreises Wolfhagen, und in diesem Fall der Kirchengemeinde Altenstädt-Balhorn, findet einmal im Jahr zum Reformationstag statt. Diesmal einige Tage früher, da der Luthertag auf einen Montag fällt.

Riesiger Andrang herrschte am Samstagabend in der Kirche, 200 Jugendliche, aber auch viele Ältere drängten sich bis zum Ausgang. Was das Thema Freiheit mit der Geschichte vom verlorenen Sohn zu tun hat, erfuhren die Zuhörer in Filmen, Interviews und Dialogen, begleitet von Rockbands und einer Hiphop-Tanzgruppe. Spannend die Workshops: Chillen im Glockenturm, ein Tanz-Workshop oder ein Entlastungsfeuer, in das die Jugendlichen Zettel mit ihren Sorgen werfen konnten, gehörten zum Angebot.

Churchnight in Altenstädt

Angeschlagen wurden an der Kirchentür auch die Thesen: Wünsche der Jugendlichen für Veränderungen, die Kirche für sie attraktiver machen würde. Die Altenstädter Zeitung wurde ins Leben gerufen, mit den Erwachsenen in der Kirche Musik gemacht und Luftballons mit Wünschen und Gebeten in den Himmel geschickt. Passend zum Kinofilm „Knockin‘on Heaven‘s Door“, der den Abschuss des nächtlichen Kirchenerlebnisses bildete.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare