Positive Resonanz auf Internetkurs für Anfänger in Niedenstein – 2. Kurs geplant

Jung hilft Alt im Internet

Trittsicher im Internet: Im ersten Internetkurs für Anfänger in Niedenstein ließ sich Immobilienmakler Karl-Heinz Brede von David Hanitzsch die Tricks und Kniffe des Web erklären. Foto: Rehwald

Niedenstein. Konzentriert saßen die sechs Teilnehmer an ihren Computern im Niedensteiner Jugend- und Kulturzentrum. Sie wollten lernen, wie man sich eine eigene E-Mail-Adresse einrichtet. Dabei kamen viele Fragen auf. Aber Jugendpflegerin Julia Grunewald-Discher und die beiden Jugendlichen David Hanitzsch und Nicolai Damm standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die drei betreuten Niedensteins ersten Internetkurs für Anfänger.

An vier Terminen ermöglichte die jüngere Generation der älteren jetzt die ersten Schritte im weltweiten Netz. Auf dem Kursprogramm standen das Kennenlernen der wichtigsten Begriffe und die Internetseiten Wikipedia, Google und Facebook genauso wie das Surfen und das Einkaufen und die Hotelbuchung online.

„Das Internet ist ja heutzutage nicht mehr wegzudenken“, sagte einer der Teilnehmer. „Der Kurs ist eine gute Möglichkeit, den richtigen Umgang damit zu lernen.“

Sie wollen das Web als Informationsgrundlage, zur Kommunikation und aus beruflichen Gründen nutzen. „Erst dachte ich, so einen Quatsch brauche ich in meinem Alter nicht mehr“, erklärte Kursteilnehmer Karl-Heinz Brede aus Niedenstein. „Aber als Immobilienmakler kann ich das Internet gut nutzen, um zum Beispiel Exposés zu verschicken oder sie online zu stellen.“

Dankbar zeigten sich die Teilnehmer für die professionelle Unterstützung durch die Jugendlichen. „Wir sind ja nicht mehr die Jüngsten und da fällt es nicht so leicht, sich mit etwas Neuem wie dem Internet auseinander zu setzen“, sagte ein anderer Teilnehmer. Man habe zum Teil Angst, etwas falsch zu machen. Nach dem Kurs fühlten sich die Neueinsteiger schon trittsicherer im Internet.

Das Fazit war durchweg positiv. Der Internetkurs für Anfänger ist aus einer Idee der Niedensteiner Ehrenamtslotsen und der Stadtjugendpflege in Absprache mit der Arbeitsgemeinschaft Dorferneuerung entstanden. Auch für den nächsten Workshop gibt es bereits eine rege Nachfrage.

Nur vier Computer

Leider stünden nur vier Computer zur Verfügung, merkte Julia Grunewald-Discher an. Zum Teil hatten die Teilnehmer ihre eigenen Laptops mitgebracht. „Auch weil wir derzeit nur drei Betreuer sind, können wir den Kurs nur für maximal sechs Teilnehmer anbieten“, erklärte Grunewald-Discher. Der nächste Internetkurs für Senioren werde im Herbst stattfinden. (zkr) • Informationen: Stadtjugendpflege Niedenstein unter Tel. 0 56 24/69 55

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare