Firmengeburtstag von Jung und Co.

+
Neue Räumlichkeiten in zentraler Lage: Das Betriebsgelände in der Frankfurter Straße in Jesberg.

Technologie, die bewegt – diese Philosophie verfolgt seit 30 Jahren die Firma Jung und Co. mit neuem Sitz in der Frankfurter Straße 2a in Jesberg.

Großzügiger Standort

Download

PDF der Sonderseite "Jung und Co."

Die Experten für Technik rund um Türen, Tore und Fenster haben allen Grund zu feiern. Der Firmensitz ist umgezogen und hat sich vergrößert. In den Geschäftsräumen im Ortsteil Reptich reichten die Kapazitäten nicht mehr aus. Immer wieder musste angebaut und erweitert werden.

Doch irgendwann reichte auch dieser Platz nicht mehr aus: Mit dem ehemaligen Betriebsgebäude der Edeka direkt an der Bundesstraße wurde ein neuer, großzügiger Standort geschaffen.

Alles unter einem Dach

Dort firmiert alles unter einem Dach. Von der Beratung über die Planung bis hin zur Montage, der Wartung und dem Service finden Kunden im Hause Jung und Co. stets den richtigen Ansprechpartner.

Das Team, bestehend aus 18 Mitarbeitern, bietet ein breites Leistungsspektrum für Privat- und Geschäftskunden an.

Vielfältiges Angebot

Es umfasst automatische Türsysteme, Rauch- und Wärmeabzüge (RWA), Lüftungsanlagen, Rettungswegsysteme, Türschließer- und Feststellanlagen sowie Schranken und Absperrsysteme.

Automatische Türantriebe erleichtern in vielen öffentlichen Gebäuden, Supermärkten, Krankenhäusern und Seniorenheimen den Alltag: Ein Knopfdruck genügt und schon öffnet sich komfortabel und leise die Tür. Auch Menschen mit Behinderungen leistet diese Technik nützliche Dienste. Deshalb setzen auch körperlich eingeschränkte Kunden auf das kompetente Fachwissen der Firma Jung.

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) können Leben retten und sollten in keinem Gebäude, in dem sich Personen aufhalten, fehlen. Etwa in Mehrfamilienhäusern: Dort sorgt die Anlage im Brandfall für den Abzug der giftigen Gase und hält somit die Fluchtwege rauchfrei.

Automatisierte Technik spielt die Hauptrolle

Der Umzug hat sich für das Unternehmen im doppelten Sinn gelohnt: Im neuen Firmensitz spielt die automatisierte Technik die Hauptrolle. Kunden und Planer können sich auch anhand von Musteranlagen über individuelle Systemlösungen umfassend informieren und beraten lassen.

Aber auch für die Zulieferer ist die Anlieferung wesentlich erleichtert worden. Nach nur sieben Monaten Bauzeit ist der umfassende Umbau abgeschlossen. Einzig die Hülle des früheren Gebäudes ist erhalten geblieben.

Einteilung der Innenfläche

Im Inneren befindet sich eine freundliche Empfangshalle mit sich anschließendem hellen Bürotrakt. Im rückwärtigen Teil sind Lager, Werkstatt und Aufenthaltsräume für die Mitarbeiter. Die Gebäudefläche misst knapp 700 Quadratmeter.

Nicht allein im Schwalm-Eder-Kreis ist das Unternehmen tätig: Geliefert, montiert und gewartet wird im Tagespendelbereich – im Umkreis von 200 Kilometern. Oberstes Ziel der Firmenphilosophie ist die Erhaltung der Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit aller Anlagen. Deshalb beschäftigt die Jung und Co. GmbH einen Spezialistenstab von Meistern und Kundendiensttechnikern und verfügt über einen großen Fuhrpark mit breitem Sortiment an Ersatzteilen, Werkzeugen und Vorrichtungen an Bord eines jeden Fahrzeugs.

Tag der „Automatik-Tür“

Selbstverständlich sind alle Techniker perfekt ausgebildet und durch regelmäßige Schulungen immer auf dem neuesten Stand der sich permanent weiter entwickelnden Technik. Über die neuesten Technologien können sich Kunden und Interessierte auch am Samstag, 28. September, ab zehn Uhr informieren: Dann öffnet die Firma ihre „Automatik-Tür“. Bei einem Rundgang durch die neuen Räume sind Musteranlagen aus den Bereichen Tür-, Tor- und RWA-Technik zu sehen und zu erleben. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.